Navigation:
Börsen

Dax legt Verschnaufpause ein: MDax mit Rekordhoch

Der deutsche Aktienindex Dax hat eine Verschnaufpause eingelegt. Nachdem er tags zuvor um knapp zwei Prozent gestiegen war, schloss der Leitindex am Mittwoch mit einem Minus von 0,87 Prozent auf 7874,75 Punkten.

Frankfurt. Der MDax beendete den Handelstag 0,55 Prozent tiefer bei 13 447,70 Punkten. Im Tagesverlauf war der Index der mittelgroßen Werte bis auf 13 586 Punkte vorgerückt und hatte damit den bisher höchsten Stand erreicht. Der TecDax ging hingegen mit einem leichten Plus von 0,11 Prozent bei 941,97 Punkten in den Feierabend.

"Bei den Marktteilnehmern sind erste Anzeichen von Höhenangst erkennbar", sagte Händler Andreas Lipkow von Kliegel & Hafner. "Bei 8000 Punkten steigt die Neigung, Gewinne mitzunehmen. Das Kurspotenzial dürfte bis Ende Mai stark begrenzt sein und in den kommenden Wochen wenig Spielraum über dieser psychologischen Marke zulassen."

Mit Spannung wird auch bereits auf die Notenbanksitzungen, vor allem die in Japan, geschaut. Die Bank of Japan (BoJ) kam zu einer zweitägigen Sitzung zusammen, um über ihre Geldpolitik und den Leitzins zu beraten. Spekuliert wird, dass die neue Führung der BoJ rasch weitere Lockerungen vornehmen wird. In Europa richtet sich die Aufmerksamkeit zunehmend auf die Europäische Zentralbank (EZB), die am Donnerstag ebenfalls über den Leitzins entscheiden wird.

Nach Verlusten von 1,5 Prozent am Vortag büßten die Anteilsscheine von ThyssenKrupp weitere 4 Prozent ein. Sie waren damit erneut der schwächste Dax-Wert und verloren zudem seit Mitte März insgesamt 18 Prozent. Auch die übrigen Stahlwerte gaben unter dem Druck eines negativen Analystenkommentars zur Branche nach: Salzgitter kamen mit minus 0,36 Prozent noch relativ glimpflich davon, Klöckner & Co (KlöCo) sackten mit minus 4,21 Prozent ans Mdax-Ende.

Von aktuellen US-Absatzzahlen der Autobauer profitierten im Dax nur die Aktien von BMW mit einem hauchdünnen plus von 0,06 Prozent. Die Daimler-Papiere gaben 1,17 Prozent ab. Die beiden Oberklassehersteller hatten im März mehr Wagen abgesetzt als im Vorjahr, wobei BMW weiter zweistellig zulegte.

Im Tecdax glänzten die Titel von Dialog Semiconductor mit einem plus von knapp sieben Prozent. Händler verwiesen unter anderem auf einen Medienbericht, demzufolge der US-Konzern Apple noch im laufenden Quartal mit der Produktion seines nächsten iPhone-Modells beginne. Das deutsche Halbleiterunternehmen gilt als Lieferant des Computer- und Smartphone-Herstellers.

Der EuroStoxx 50 schloss mit einem Minus von 1,52 Prozent bei 2639,01 Punkten. Die nationalen Indizes in Paris und London gaben jeweils etwa ein Prozent nach. Der US-Leitindex Dow Jones Industrial notierte zum europäischen Handelsende knapp ein halbes Prozent im Minus.

Am Rentenmarkt stieg die Umlaufrendite börsennotierter Bundeswertpapiere von 1,06 Prozent am Vortag auf 1,08 Prozent. Der Rentenindex Rex fiel um 0,05 Prozent auf 135,45 Punkte. Der Bund Future gewann 0,15 Prozent auf 145,46 Punkte. Der Kurs des Euro legte zu und notierte zuletzt bei 1,2848 Dollar. Die EZB hatte den Referenzkurs am Mittag auf 1,2828 (Dienstag: 1,2840) Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,7795 (0,7788) Euro.

dpa


Anzeige
DAX
Chart
DAX 13.158,50 +0,69%
TecDAX 2.544,00 +0,32%
EUR/USD 1,1754 -0,10%

Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation

Aktien Tops & Flops

E.ON 9,38 +1,95%
BAYER 106,50 +1,45%
DT. BANK 16,52 +1,34%
RWE ST 16,92 -1,95%
Henkel VZ 111,67 -0,50%
DT. TELEKOM 15,09 -0,44%

Wertpapiersuche

Wechselkurse interaktiv

Weltkarte

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
Structured Solutio AF 283,34%
Commodity Capital AF 228,66%
AXA World Funds Gl RF 163,13%
SEB Fund 2 SEB Rus AF 103,43%
FPM Funds Stockpic AF 102,55%

mehr