Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Wirtschaft Chinas Wirtschaft entwickelt sich schlechter als erwartet
Nachrichten Wirtschaft Chinas Wirtschaft entwickelt sich schlechter als erwartet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:41 11.03.2015
Container-Stapel im Hafen der chinesischen Metropole Shanghai. Quelle: Ole Spata
Peking

Im Dezember war sie noch um 7,9 Prozent gewachsen, wie das Statistikamt in Peking mitteilte. Es ist der langsamste Start ins Jahr seit Ausbruch der globalen Finanzkrise 2008.

Die Einzelhandelsumsätze stiegen nur um 10,7 Prozent - nach 11,9 Prozent im Dezember. Auch die Anlageinvestitionen legten geringer als erwartet um 13,9 Prozent zu, während der Zuwachs 2015 noch bei 15,7 Prozent gelegen hatte. Wohnungsverkäufe gingen sogar um 16,7 Prozent zurück. Wegen des chinesischen Neujahrsfestes, das im Vorjahr auf Januar und diesmal auf Februar gefallen war, legt das Statistikamt beide Monate zusammen, so dass Verzerrungen vermieden werden.

Die Zentralbank hatte schon Anfang des Monats zum zweiten Mal in drei Monaten die Zinsen gesenkt, um die Wirtschaft anzukurbeln. Wegen des anhaltenden Abwärtsdrucks hat die Regierung auf der laufenden Tagung des Volkskongresses in Peking das Wachstumsziel für dieses Jahr auf "etwa sieben Prozent" heruntergeschraubt. Im Vorjahr waren es 7,4 Prozent - der niedrigste Stand seit 24 Jahren.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

An den Flughäfen Düsseldorf und Hannover ist die Bodenabfertigung seit dem Morgen im Warnstreik. Die Mitarbeiter der Firma Aviapartner werden erst ab 14.30 Uhr wieder arbeiten, teilte die Gewerkschaft Verdi mit.

11.03.2015

Vertreter Griechenlands und der Geldgeber werden heute in Brüssel über Reformen und Sparschritte sprechen. Die Gespräche waren seit dem Machtwechsel in Athen Ende Januar unterbrochen gewesen.

11.03.2015

Der Eurokurs hat seine Talfahrt fortgesetzt und ist auf den tiefsten Stand seit fast zwölf Jahren gefallen. Die europäische Gemeinschaftswährung wurde am späten Nachmittag mit 1,0697 US-Dollar gehandelt.

10.03.2015