Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Wirtschaft Beiersdorf kämpft vor BGH um Markenschutz fürs Nivea-Blau
Nachrichten Wirtschaft Beiersdorf kämpft vor BGH um Markenschutz fürs Nivea-Blau
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:50 02.04.2015
Beiersdorf und Unilever streiten vor Gericht um die Farbe Blau für ihre Kosmetika «Nivea» bzw «Dove». Quelle: Daniel Bockwoldt
Karlsruhe

Das Gericht hatte 2013 die von Unilever verlangte Löschung der Farbmarke Blau für die Nivea-Produkte von Beiersdorf bestätigt. Der Anwalt des Unilever-Konzerns trat dafür ein, dieses Urteil erneut zu bestätigen. Unilever stellt Kosmetika der Marke Dove her, die ebenfalls einen blauen Farbton haben. 

Im Zentrum des Markenrechtsstreits steht die Frage, wie hoch der Anteil der Öffentlichkeit sein muss, der eine bestimmte Farbe als Hinweis auf eine bestimmte Herkunft von Produkten versteht. Diesen Wert für die sogenannte Verkehrsdurchsetzung hatte das Bundespatentgericht mit 75 Prozent angesetzt. Eine von Beiersdorf beauftragte Umfrage ergab aber lediglich 57,9 Prozent. Der Vorsitzende des I. Zivilsenats, Wolfgang Büscher, sagte, es gehe vor dem BGH auch um die Frage, "ob das Bundespatentgericht nicht zu strenge Maßstäbe angelegt hat". Ein Zeitpunkt für einen Beschluss des BGH war zunächst nicht absehbar.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Zu Ostern warten in diesem Jahr so viele Schokoladen-Hasen wie noch nie in den Geschäften auf Abnehmer: Rund 213 Millionen Exemplare hat die deutsche Süßwarenindustrie hergestellt.

02.04.2015

Warnstreiks bei der Post, Arbeitsniederlegungen bei Amazon - kurz vor Ostern dürften manche Kunden vergeblich auf Briefe, Päckchen und Pakete warten. Bundesweit rief Verdi Post-Zusteller zu Warnstreiks auf.

01.04.2015

Die Landesbank Hessen-Thüringen (Helaba) bekommt ab Herbst einen neuen Chef. Amtsinhaber Hans-Dieter Brenner kündigte überraschend seinen Rücktritt zum 30. September an.

01.04.2015