Navigation:
Zum Kopfhörer-Anbieter Beats gehört auch der Musik-Streamingdienst «Beats Music», für den sich Apple besonders interessiert haben soll. gehalten.

Zum Kopfhörer-Anbieter Beats gehört auch der Musik-Streamingdienst «Beats Music», für den sich Apple besonders interessiert haben soll. gehalten. © David Ebener

Computer

Apple schließt Übernahme von Musikfirma Beats ab

Apple hat die Übernahme des Kopfhörer-Anbieter Beats gut zwei Monate nach der Ankündigung abgeschlossen. Der iPhone-Konzern gab den Vollzug des drei Milliarden Dollar (rund 2,2 Mrd Euro) schweren Deals am späten Freitag bekannt.

Cupertino. Zu Beats gehört auch ein Musik-Streamingdienst, für den sich Apple besonders interessiert haben soll. Nach Informationen des "Wall Street Journal" soll der bisherige Chef des Abo-Dienstes von Beats, Ian Rogers, auch die Führung bei Apples hauseigenem Service iTunes Radio übernehmen.

Der Konzern hatte das werbefinanzierte Internet-Radio im vergangenen Jahr in den USA gestartet. Nach Informationen der Zeitung sollen bei Beats 200 der bisher 700 Arbeitsplätze wegfallen, hauptsächlich in der Verwaltung. Apple wolle den betroffenen Mitarbeitern andere Stellen im Konzern anbieten.

Der Abschluss der Übernahme zeigt, dass sich Apple weitgehend unbeeindruckt von einer Klage des Hifi-Spezialisten Bose gibt. Bose hatte Beats vor wenigen Tagen mit dem Vorwurf von Patentverletzungen verklagt. Dabei geht es um Technologie zur aktiven Geräuschunterdrückung in den Beats-Kopfhörern, bei der zum Beispiel der Umgebungslärm im Flugzeug neutralisiert wird.

dpa


Anzeige
DAX
Chart
DAX 13.165,00 +0,32%
TecDAX 2.516,75 +0,33%
EUR/USD 1,1778 +0,04%

Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation

Aktien Tops & Flops

SIEMENS 117,47 +1,90%
THYSSENKRUPP 23,14 +1,57%
MERCK 89,81 +1,14%
E.ON 9,65 -1,72%
DT. TELEKOM 15,37 -1,06%
LUFTHANSA 29,95 -0,71%

Wertpapiersuche

Wechselkurse interaktiv

Weltkarte

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
Structured Solutio AF 259,48%
Commodity Capital AF 215,59%
Polar Capital Fund AF 96,48%
BlackRock Global F AF 95,77%
Apus Capital Reval AF 94,80%

mehr