Navigation:
Die Airline meldete 2017 Insolvenz an.

Die Airline meldete 2017 Insolvenz an.
© imago/Rüdiger Wölk

Insolvente Airline

100.000 Air-Berlin-Kunden bleiben auf Tickets sitzen

Rund 100.000 Kunden der insolventen Air Berlin werden keine oder nur eine geringe Erstattung für annullierte Langstreckenflüge bekommen. Ein Unternehmenssprecher bestätigte diese Zahl. Die „Rheinische Post“ hatte unter Berufung auf Unternehmenskreise darüber berichtet.

Berlin. Betroffen sind jene Kunden, die vor dem 15. August, dem Tag der Insolvenzanmeldung, Tickets gekauft haben. Deren Geld geht in die Insolvenzmasse der Fluggesellschaft ein. Das Unternehmen habe keine Möglichkeit, daraus Erstattungen vorzunehmen, erläuterte der Sprecher. Anders sei die Lage für Flugscheine, die nach dem 15. August erworben worden seien. „Dieses Geld legen wir zur Seite“, sagte der Sprecher. Sollte ein Flug ausfallen, werde der Kaufpreis erstattet.

Air Berlin hatte am Montag angekündigt, die Langstrecken bis zum 15. Oktober nach und nach einzustellen. Dazu gehören Flüge in die USA, die Karibik und nach Abu Dhabi.

Der Vorstand des Verbraucherzentrale-Bundesverbands, Klaus Müller, nannte es in der „Rheinischen Post“ „erschreckend, wenn so viele Menschen mit teuer bezahlten Langstreckentickets Opfer der Insolvenz von Air Berlin wurden. Dies zeigt, dass die Airlines unbedingt ebenso eine Insolvenzversicherung abschließen müssen, wie es Reiseveranstalter bereits für Pauschalreisen tun müssen“.

Von dpa/RND


Anzeige
DAX
Chart
DAX 13.064,50 -0,47%
TecDAX 2.535,25 -0,03%
EUR/USD 1,1776 -0,42%

Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation

Aktien Tops & Flops

SAP 96,71 +1,26%
BMW ST 86,05 +0,76%
LUFTHANSA 29,96 +0,54%
RWE ST 17,35 -5,55%
FRESENIUS... 64,66 -2,10%
DT. BÖRSE 97,50 -1,08%

Wertpapiersuche

Wechselkurse interaktiv

Weltkarte

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
Structured Solutio AF 281,44%
Commodity Capital AF 224,11%
FPM Funds Stockpic AF 100,53%
BlackRock Global F AF 98,00%
Apus Capital Reval AF 95,76%

mehr