Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Ratgeber Kfz-Haftpflicht: Hannover schlechter eingestuft
Nachrichten Ratgeber Kfz-Haftpflicht: Hannover schlechter eingestuft
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:20 02.09.2018
SCHADENSFALL: Der Versicherungsverband haben die neuen Regionalklasseneinteilungen veröffentlicht – für Autofahrer in Hannover könnte es teurer werden. Quelle: www.BilderBox.com
HANNOVER

Für in der Region ansässige Autofahrer wird die Kfz-Haftpflichtversicherung womöglich teurer: Der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) hat die neuen Regionalklasseneinteilungen veröffentlicht. Demnach gilt in der Haftpflicht von Januar 2019 an in der Stadt die Regionalklasse 9 (bisher 8), im Umland Klasse 3 (2). Vollkasko wird nur in der Stadt teurer, wo künftig Klasse 5 (4)gilt – im Umland bleibt es bei Klasse 2. Teilkasko bleibt in der Stadt bei 4, im Umland bei 3.

Die Einteilung in die jeweilige Klasse richtet sich nach den von den Versicherungen regulierten Schadensfällen – hängt also von der Zahl und der Schwere der Unfälle in einem Zulassungsbezirk ab, auch, wie viele Fahrzeuge dort gestohlen werden oder einem Einbruch zum Opfer fallen. Christian Ponzel, Sprecher des GDV: „Ein Faktor ist auch, dass die Fahrzeuge immer teurer und höherwertiger ausgestattet sind“ – das treibt natürlich die Leistungen der Versicherungen in die Höhe. Zudem ist großen Städten die Schadenshäufigkeit deutlich höher als im ländlichen Raum.

Während Hannover-Land seit 2012 bei der Haftpflicht in Klasse zwei, bei der Vollkasko gar in 1 eingeordnet war, ging es für die Autohalter in der Landeshauptstadt 2016 und 2017 in der Haftpflicht jeweils eine Stufe höher.

Diebstähle und Unfälle

Sven Schmähl, Produktmanager Kfz-Versicherungen beim hannoverschen Versicherer HDI, glaubt nicht, dass etwa die Zahl und Schwere von Autodiebstählen und Aufbrüchen zugenommen hat: „Das würde sich sonst in der Teilkasko durchschlagen“ – doch die bleibe ja unverändert. Allerdings vermutet er eine höhere Schadenssumme durch Fahrzeugkollisionen – dafür würde sprechen, dass die Vollkasko, die hier typischerweise greift, für die Stadt eine Stufe schlechter wird. Der Bundesdurchschnitt in der Haftpflicht ist laut Schmähl Regionalklasse 6, bei Vollkasko Klasse 4 und bei Teilkasko Klasse 7. „Wo weniger passiert, liegt die Regionalklasse darunter, wo mehr, ist sie höher“, erklärt der Versicherungsexperte.

In Stuttgart sinkt die Haftpflichtklasse auf Stufe 8, in München (Stadt) bleibt sie unverändert auf dem Maximum von 12. Ebenso auf Stufe 12 liegen etwa Wiesbaden, Hamburg und Berlin. In der Bundeshauptstadt liegen die Haftpflichtschäden laut GDV 33 Prozent über dem Bundesschnitt, die in Sachen Vollkasko gar 42 Prozent.

Wie viel das in Euro je Auto ausmacht, ist nicht zu sagen: Dafür gibt es zu viele Tarife – und es ist durchaus möglich, dass es nicht teurer wird, sagt Ponzel: „Weil es so viele Tarifmerkmale gibt – die Regionalklasse ist nur eines davon, wir wissen ja nicht, was sich an anderer Stelle tut.“

Niedersachsen-Überblick

Im Vergleich zum Vorjahr haben sich in der Kfz-Haftpflichtversicherung für zehn Bezirke in Niedersachsen laut GDV die Einstufungen erhöht, unter anderem in Hannover, Wilhelmshaven und Salzgitter. Günstigere Regionalklassen gelten künftig in fünf Bezirken, darunter in Holzminden und Osnabrück. Die beste Schadensbilanz erreichten Autofahrer in Nienburg an der Weser, in der Landeshauptstadt Hannover war die Schadensbilanz am schlechtesten.

Von Ralph Hübner

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Vom hannoverschen Umweltfonds „proKlima“ gibt es jetzt ein dickes Extra. Solardach, Wärmetauscher, Fassadenisolierung, Dachdämmung und so weiter: Wer jetzt Förderfähiges an seinem Haus oder für seine Wohnung plant, bekommt 20 Prozent mehr, als die Regelfördersätze sonst vorsehen.

13.08.2018

Verlockend: Den Stromversorger wechseln und dafür ein Smartphone der Oberklasse erhalten.Oft hat die Sache den einen oder anderen Haken. Oder man muss um die Prämie kämpfen. Die NP schildert einen Fall und die Verbraucherzentrale sagt, was Sache ist.

23.07.2018

Mal mehr, mal weniger – doch regelmäßig Anfang Mai zeigen sich die ersten Hecken, Sträucher und Bäume in gespenstischem Gewand: Sie sind ganz eingewoben und nahezu kahlgefressen. Der harmlosere Fall: Raupen der Gespinstmotte. Problematischer sind da die Artgenossen der Prozessionsspinner.

14.05.2018