Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Ratgeber Julia Plecher aus Thüringen gewinnt Stöckelschuh-Rennen
Nachrichten Ratgeber Julia Plecher aus Thüringen gewinnt Stöckelschuh-Rennen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:50 11.07.2009
100 Teilnemerinnen nahmen am Glamour-Stilletto-Rennen in Berlin teil.
Anzeige

Berlin. Von der Siegprämie in Höhe von 10 000 Euro werde sie sich zuerst einen Laptop kaufen, sagte die Gewinnerin der Nachrichtenagentur ddp. Für den Wettkampf habe sie sich nicht speziell vorbereitet, allerdings habe sie in den vergangenen Jahren Leichtathletik trainiert. Plecher setzte sich gegen rund 100 weitere Teilnehmerinnen durch. Verfolgt wurde der skurrile Wettkampf auf dem Wittenbergplatz in der City West von mehreren Hundert Zuschauern.

Das Stöckelschuhrennen fand zum dritten Mal in Berlin statt. Wettbewerbsbedingung ist, dass die Absätze an den Schuhen der Teilnehmerinnen mindestens sieben Zentimeter hoch und nicht breiter als 1,5 Zentimeter sind. Neben der schnellsten Läuferin wurden auch die „ausgefallensten Stilettos“ und das „beste Outfit“ gesucht.

Siegerin des Stiletto Runs 2007 war eine 24-jährige Berlinerin, die in 14,7 Sekunden über die Ziellinie rannte. 2006 gelang dies einer 25-jährigen Studentin aus Mainz sogar in nur zwölf Sekunden. ddp

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Eisbär Knut bleibt im Berliner Zoo. Der bizarre Rechtsstreit mit dem Tierpark Neumünster um die Vermarktung des weltberühmten Eisbären wurde mit einem Vergleich beendet.

08.07.2009

Was tun gegen Blattläuse? Das schwülwarme Wetter macht die Tiere zur echten Plage für Pflanzenliebhaber. Wer Marienkäfer anlockt, hat schon viel gegen sie getan.

06.07.2009

Die irische Billig-Fluglinie Ryanair will künftig eine Art Stehbereich in ihren Fliegern einrichten, um mehr Passagiere mitnehmen zu können. Die Fluggäste sollten in diesen Bereichen nicht vollständig stehen, sondern eine Art Hocker bekommen, auf den sie sich setzen oder an den sie sich anlehnen könnten.

06.07.2009
Anzeige