Navigation:

ZURÜCKGETRETEN: Der Generalsekretär der NRW-CDU, Hendrik Wüst.© dpa

Sponsoren-Affäre

Generalsekretär der NRW-CDU tritt zurück

Der Generalsekretär der nordrhein-westfälischen CDU, Hendrik Wüst, tritt zurück. Dies teilte ein Parteisprecher am in Düsseldorf mit. Wüst war am Wochenende wegen Angeboten der Landes-CDU an Sponsoren scharf kritisiert worden, Gespräche mit NRW-Ministerpräsident Jürgen  Rüttgers (CDU) zu kaufen.

DÜSSELDORF. Der Rücktritt von Wüst wurde nach einem Gespräch mit  CDU-Landeschef Rüttgers am Montag in Düsseldorf bekannt gegeben. Die nordrhein-westfälische CDU hatte Unternehmern für 6000 Euro vertrauliche Gespräche mit dem Düsseldorfer Ministerpräsidenten auf  dem Landesparteitag im März angeboten.

 

 

Wüst hatte sich am Sonntag bei Rüttgers für die Aktion  entschuldigt. „Ich bedauere ausdrücklich, dass hier ein falscher  Eindruck entstanden ist“, erklärte Wüst zweieinhalb Monate vor der  Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen. Rüttgers hatte erklärt, er  habe die entsprechenden Briefe an die Sponsoren nicht gekannt. Als  er davon erfahren habe, habe er Wüst „angewiesen, dies sofort zu  beenden“.


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Was ist Ihre Wunschkoalition für Niedersachsen?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie