Navigation:
Irakische Staatsgruppen sollen nach Medienberichten in die Provinz Kirkuk eingedrungen sein.

Im Irak droht ein neuer Konflikt. Staatliche Sicherheitskräfte sind offenbar in die autonome Kurden-Region des Landes eingerückt. Das von kurdischen Peschmerga-Einheiten kontrollierten Gebiete ist wegen seiner Ölquellen begehrt.

Gerd Müller zeigte sich entsetzt über die Situation in afrikanischen Flüchtlingslagern.

Entwicklungsminister Gerd Müller hat die Versorgungssituation in afrikanischen Flüchtlingslagern kritisiert. Der CSU-Politiker forderte afrikanische Staaten dazu, die Entwicklung der Landwirtschaft weiter voranzutreiben.

Für sie zusammen reicht es nicht mehr: Stefan Wenzel (Grüne) und Stephan Weil (SPD) müssen sich einen neuen Regierungspartner suchen, wenn ihre Parteien in der niedersächsischen Regierung bleiben wollen.

Die SPD ist bei der Landtagswahl in Niedersachsen klar stärkste Kraft geworden. Allerdings reicht es nach Auszählung aller Stimmen wohl nicht für die Fortsetzung der rot-grünen Koalition. Weil die FDP einem Ampelbündnis eine Absage erteilt, dürfte die Regierungsbildung schwierig werden.

Martin Schulz gratuliert Stephan Weil zum Wahlsieg

Das Debakel der Bundestagswahl ist vergessen: Im Willy-Brandt-Haus spricht der SPD-Parteivorsitzende Martin Schulz von einem „großartigen Sieg“ in Niedersachsen. Auch die anderen Parteien liefern erste Reaktionen auf die Ergebnisse der Landtagswahl.

Verhaltene Freude statt Triumphgeheuls: Sebastian Kurz, Österreichs Außenminister und strahlender Wahlsieger.

Österreich hat gewählt – und wie. Denn der Erfolg der neu aufgestellten ÖVP und der sich moderat gebenden FPÖ sind eine historische Wendemarke. Auch wenn die Sozialdemokraten voraussichtlich den zweiten Platz in der Wählergunst behaupten konnten.

Jamaika-Fahne vor dem Bundestag: Die Reise kann beginnen.

Die letzte Bremse ist gelöst. Nach der Wahl in Niedersachsen kann jetzt endlich die Regierungsbildung in Berlin beginnen, meint Rüdiger Ditz.

Die britische Labour-Partei um Schattenkanzler John McDonnell will einen ungeregelten Brexit verhindern.

Die oppositionelle britische Labour-Partei will ein ungeregeltes Ausscheiden Großbritanniens aus der EU verhindern. Das sagte Schattenkanzler John McDonnell am Sonntag in einem BBC-Interview.

Wahl in Österreich
Wahlsieger Sebastian Kurz: Kanzler der Rechten.

Österreich hat gewählt, der Populismus hat gesiegt. Die Risse in der EU dürften jetzt noch tiefer werden, kommentiert Marina Kormbaki.

ÖVP-Spitzenkandidat Sebastian Kurz.

Schafft es der „Kinder-Kanzler“ Sebastian Kurz (ÖVP) und wird mit 31 Jahren Europas jüngster Regierungschef? In der ersten Hochrechnung liegt er deutlich vor Amtsinhaber Christian Kern (SPÖ). Die rechte FPÖ liegt auf Platz drei. Alle Infos zur Wahl in Österreich finden Sie hier.

Wolfgang Bötsch wurde 79 Jahre alt.

Er war von 1993 bis 1997 letzter Bundesminister für Post und Telekommunikation. Wolfgang Bötsch trieb mit dem Börsengang von Telekom, Postbank und Postdienst die Abschaffung seines eigenen Amts voran. Am Samstag ist der langjährige CSU-Politiker im Alter von 79 Jahren in Würzburg gestorben.

Meinungsfreiheit für alle? Björn Höcke auf der Frankfurter Buchmesse.

Auf der Frankfurter Buchmesse kommt es zu Demonstrationen gegen rechtsgerichtete Verlage. Die Buchmessenveranstalter rechtfertigen sich mit einem Plädoyer für die Meinungsfreiheit, müssen aber viel Kritik einstecken.

George Weah liegt bei den Präsidentschaftswahlen in Liberia vorn.

22 Jahre nach der Ehrung zum Weltfußballer des Jahres könnte sich George Weah erstmals auch politisch an die Spitze setzen. Bei der Präsidentschaftswahl in seinem Heimatland Liberia liegt Weah nach Auszählung von knapp drei Vierteln der Stimmen vorn. Die Nähe zu einem Ex-Diktator sieht das westafrikanische Land aber kritisch.

1 2 3 4 5 6 7 8 ... 3062
Anzeige
Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Was ist Ihre Wunschkoalition für Niedersachsen?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie