Navigation:

US-Präsident Donald Trump droht dem Iran vor den Vereinten Nationen offen mit dem Ende des Atomabkommens. Friedensforscher sehen darin ein Mittel, Teheran zu maßregeln. Doch die Islamische Republik zeigt sich unbeeindruckt und meldet einen erfolgreichen Test einer neuen mächtigen Rakete.

Kreativ oder albern? Das Wahlplakat des SPD-Bundestagsabgeordneten Matthias Ilgen.

Der Bundestagswahlkampf hat auch lustige Seiten – wie diese Wahlplakate zeigen. Gesammelt wurden sie von Twitternutzern unter dem Hashtag #Wahlplakatefromhell. Eine Auswahl.

Das umstrittene Betreuungsgeld wurde 2012 von der schwarz-gelben Koalition eingeführt (Symbolbild).

Auch zwei Jahre nachdem das Bundesverfassungsgericht das Betreuungsgeld gekippt hat, verursacht die umstrittene Leistung weiterhin Kosten in Millionenhöhe. Das berichten die Zeitungen des RedaktionsNetzwerks Deutschland (RND) unter Berufung auf Informationen des Bundesfamilienministeriums.

Stephan Weil.

Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) will den Reformationstag (31. Oktober) als festen Feiertag in seinem Bundesland einrichten. Voraussetzung sei, dass er bei der vorgezogenen Landtagswahl am 15. Oktober wiedergewählt wird.

Neue Fragen aufgeworfen, alte nicht beantwortet: Theresa Mays Brexit-Strategie bleibt rätselhaft.

Theresa Mays eigenwilliger Auftritt in Florenz warf neue Fragen auf, ohne die alten zu beantworten. Mit ihrem Brexit-Kurs steuert die britische Regierungschefin geradewegs auf den Abgrund zu, meint Matthias Koch.

Leitartikel
Urnen für die Bundestagswahl.

Wer nicht wählen geht, wählt dennoch – nämlich die Parteien, die in den Bundestag einziehen. In Zeiten von Nationalismus und Rassismus kann sich demokratische Lethargie also rächen, meint Wolfgang Büchner.

Jede Menge Aufklärungsbedarf Blick in den Amri-Untersuchungsausschuss, der am 22. September zum dritten Mal tagte. Die neuen Recherchen des „Spiegel“ waren noch kein Thema.

Im Fall des Weihnachtsmarktattentäters Anis Amri hat es weitere schwere Behördenpannen gegeben. Wie der „Spiegel“ in seiner aktuellen Ausgabe berichtet, ließen Beamte den Tunesier mehrfach wissen, dass er überwacht wird.

Warnt eindringlich vor der AfD: Der Exekutiv-Vizepräsident des Internationalen Auschwitz Komitees, Christoph Heubner.

Das Internationale Auschwitz Komitee hat sich angesichts des zu erwartenden Einzugs der AfD in den Bundestag erschüttert gezeigt. Die Organisation von Überlebenden des Todeslagers warnte davor, dass ein Wahlerfolg der AfD Rechtsradikalen weltweit Auftrieb geben könnte.

Perfide Fälschung: Das AfD-Motiv aus dem Internet.

Dreiste Foto-Fälschung bei der AfD: Einem besonders perfiden Betrug durch die Rechtspartei sind bild.de und die amerikanische Internet-Plattform DFRLab auf die Schliche gekommen. Demnach ist das viral verbreitete Foto, das rassistisch hetzt, eine aus mehreren Bildern zusammengebastelte Manipulation.

EU-Brexitunterhändler Michel Barnier.

Michel Barnier, der EU-Brexitunterhändler, hat sich offen für eine Übergangsphase nach dem Brexit gezeigt. Die britische Premierministerin Theresa May hatte dies in ihrer Grundsatzrede vorgeschlagen. Nun brauche es aber konkrete Verhandlungspositionen.

Ruft – neben anderen Prominenten – Deutschlands Bürger auf, zur Wahl zu gehen: die Autorin Juli Zeh.

Zahlreiche deutsche Persönlichkeiten aus Kultur, Sport, Wissenschaft und Gesellschaft haben die Bevölkerung dazu aufgerufen, bei der Bundestagswahl am Sonntag vom Wahlrecht Gebrauch zu machen.

Frankreichs Präsident Emmanuel Macron unterzeichnet Verordnungen für seine Arbeitsmarktreform.

Staatschef Emmanuel Macron hat es eilig: Gegen den Widerstand der Straße wird die umfassende Arbeitsmarktreform verabschiedet. Weitere Reformen sollen folgen, damit Frankreich wirtschaftlich wieder konkurrenzfähiger wird.

1 2 3 4 5 6 ... 3027
Anzeige
Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Wie schätzen Sie die Verkehrssituation in Hannover ein?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie