Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland/Welt Mehrheit der Deutschen für Bau von „Nordstream 2“
Nachrichten Politik Deutschland/Welt Mehrheit der Deutschen für Bau von „Nordstream 2“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:02 21.01.2019
Das Verlegeschiff "Audacia" des Offshore-Dienstleisters Allseas verlegt in der Ostsee vor der Insel Rügen Rohre für die Gaspipeline Nord Stream 2. Quelle: Bernd Wüstneck/dpa
Berlin

Der geplante Bau der Gas-Pipeline „Nordstream 2“ zwischen Russland und Deutschland stößt in Deutschland weitgehend auf Zustimmung. Das zeigt eine aktuelle forsa-Umfrage im Auftrag der RTL-Mediengruppe. Während US-Präsident Donald Trump der Überzeugung ist, dass sich Deutschland durch die Gas-Pipeline „Nordstream 2“ in der Ostsee aus Russland abhängig macht, sehen 67 Prozent der Deutschen diese Gefahr demnach nicht.

Insgesamt stehen die Bundesbürger dem Bau der Gas-Pipeline positiv gegenüber: 73 Prozent halten den Bau für richtig, lediglich 16 Prozent der Befragten meinen, „man sollte darauf verzichten“. Lediglich Anhänger der AfD glauben Trumps Warnung mehrheitlich (52 Prozent), der Bau würde der Sicherheit Europas erheblich schaden. Wähler aller anderen Parteien misstrauen den Motiven des US-Präsidenten eher.

Deutsche sehen wirtschaftliche Motivation

90 Prozent sind sich sicher, dass Trump lediglich amerikanisches Flüssiggas verkaufen möchte. forsa-Chef Manfred Güllner sagt im Gespräch mit der Mediengruppe RTL: „Die Deutschen sehen deutlich, dass die Auseinandersetzung über Nordstream II nicht politisch, sondern wirtschaftlich motiviert ist.“

Auch die von US-Botschafter Richard Grenell angedrohten Strafmaßnahmen gegen deutsche Unternehmen, die am Bau der Pipeline beteiligt sind, stoßen auf Ablehnung. 77 Prozent der Befragten empfinden die Drohungen als Erpressung, 91 Prozent bezeichnen sie als „ungewöhnlich und ungehörig“.

Von RND/lf

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Deutschland/Welt Kommentar zu Lauterbach-Tweet - Dürfen Sozis Hummer essen?

Der SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach hat sich bei einem luxuriösen Abendessen mit Ärzte-Funktionären fotografiert und das Foto in die Welt getwittert. Die Ironie wurde nicht überall goutiert, kommentiert RND-Korrespondent Markus Decker.

21.01.2019

Ihr Brexit-Deal mit Brüssel ist im Parlament krachend gescheitert, nun legt die britische Premierministerin Theresa May einen überarbeiteten Plan vor. Eine Lösung im Zwist ist aber nicht zu erwarten.

21.01.2019

Wolfgang Schäuble hält das von CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer geplante „Werkstattgespräch“ zur Migrationspolitik für überflüssig. In einem Interview nennt Schäuble diese Politik auch als entscheidenden Grund für den Aufstieg der Rechtspopulisten.

21.01.2019