Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland/Welt Zeitung: Bonner Bombe hatte doch keinen Zünder
Nachrichten Politik Deutschland/Welt Zeitung: Bonner Bombe hatte doch keinen Zünder
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:56 14.01.2013
Tasche mit explosivem Inhalt auf dem Bonner Hauptbahnhof. Foto: Polizei Köln
Anzeige
Frankfurt/Bonn

Bisher hatte es geheißen, der Zünder sei wahrscheinlich ausgelöst worden, aber wegen eines Baufehlers nicht explodiert. Nach einem Bericht der Tageszeitung "Die Welt" (Samstag) haben die Ermittler auch eine Spur: In der Reisetasche mit dem Sprengsatz sei ein Haar - mutmaßlich vom Bombenleger - gefunden worden. Es stamme von einem hellhäutigen Europäer oder Nordamerikaner. Ob eine DNA-Analyse möglich ist, ist demnach unklar.

Die Bombe war am 10. Dezember in einer blauen Sporttasche auf einem Bahnsteig des Bonner Hauptbahnhofs abgestellt worden. Die Bundesanwaltschaft geht von einem versuchten Sprengstoffanschlag einer terroristischen Vereinigung radikal-islamistischer Prägung aus. Sie hatte deshalb die Ermittlungen übernommen.

Die Bundesanwaltschaft sucht unter anderem nach einem bärtigen Mann, der auf der Videoaufnahme einer Überwachungskamera eines Schnellrestaurants am Hauptbahnhof mit einer solchen Tasche zu sehen ist. Auf einem Fahndungsplakat wird der Mann als Europäer beschrieben. Außerdem wird nach einem dunkelhäutigen Mann gesucht, der zuletzt im Besitz der Tasche gewesen sein soll.

Bei der Suche nach den Tatverdächtigen gibt es der "FAS" zufolge keine Fortschritte. Die Spuren in die Bonner Islamistenszene hätten nicht weitergeführt. Man gehe davon aus, dass die Bundesanwaltschaft den Fall in den kommenden Wochen wieder abgeben werde, schreibt das Blatt unter Berufung auf Sicherheitskreise.

Bundesanwaltschaft und Bundeskriminalamt wollten sich zu den Berichten nicht äußern. "Zu Einzelheiten der Ermittlungen geben wir keine Auskunft", sagte ein Sprecher der Bundesanwaltschaft. Beim Bundeskriminalamt hieß es, mittlerweile gebe es 586 Hinweise zu dem versuchten Anschlag.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Zehntausende Demonstranten haben von der malaysischen Regierung Reformen gefordert. Am Samstag verlangten sie in der Hauptstadt Kuala Lumpur Verbesserungen des Wahlrechts, des Bildungssystems und der Menschenrechtslage noch vor der für Juni angesetzen Parlamentswahl.

14.01.2013

Weiterer Etappensieg für die Regierung Samaras: Das griechische Parlament hat in der Nacht zum Samstag in Athen mit klarer Mehrheit die neue Steuergesetzgebung des Landes verabschiedet.

14.01.2013

SPD-Kanzlerkandidat Peer Steinbrück hat ein härteres Vorgehen gegen Steuerhinterzieher in Deutschland gefordert und zugleich Neuverhandlungen über ein Steuerabkommen mit der Schweiz nicht ausgeschlossen.

14.01.2013
Anzeige