Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland/Welt Wichtiger Vertrauter von Chinas Ex-Präsident Hu festgenommen
Nachrichten Politik Deutschland/Welt Wichtiger Vertrauter von Chinas Ex-Präsident Hu festgenommen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:50 21.07.2015
Dem Funktionär Ling Jihua werden Korruption und die Verletzung von Parteiregeln vorgeworfen. Foto: How Hwee Young/Archiv
Anzeige
Peking

Das berichteten staatliche Medien. Gegen den 59-Jährigen wurde bereits seit längerer Zeit ermittelt. Noch bis vor zwei Jahren besetzte Ling als Leiter des Generalbüros der Partei einen hohen Regierungsposten.

Das Amt musste er jedoch wegen eines Skandals um seinen Sohn räumen. Ling Gu hatte in Peking einen Ferrari zu Schrott gefahren und kam bei dem Unfall ums Leben. Wie sich die Familie überhaupt so einen teuren Sportwagen leisten konnte, scheint nun geklärt. Ling nutzte seine Position, "um regelmäßig hohe Bestechungsgelder anzunehmen", wie die staatliche Nachrichtenagentur Xinhua mit Verweis auf Ermittlungsergebnisse berichtete.

Kurz nach seinem Amtsantritt vor mehr als zwei Jahren hatte Staats-und Parteichef Xi Jinping eine großangelegte Antikorruptionskampagne angestoßen, über die schon zahlreiche Funktionäre gestolpert sind. Eines der bislang bekanntesten Opfer der Kampagne ist Zhou Yongkang. Der ehemalige Sicherheitschef des Landes wurde im Juni zu einer lebenslangen Haftstrafe verurteilt.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

CSU-Chef Horst Seehofer erntet wegen seines rigorosen Kurses in der Asylpolitik weiter scharfe Kritik. "Das sind alles nur Aktionen, um am Stammtisch zu punkten", sagte der stellvertretende SPD-Vorsitzende Ralf Stegner den Zeitungen der Funke-Mediengruppe.

21.07.2015

Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD) fordert vom Koalitionspartner CDU/CSU die Aufgabe des Widerstands gegen ein Einwanderungsgesetz. Der "Bild"-Zeitung sagte Maas: "Ich will der Union keine Ratschläge erteilen, aber wir stehen alle in der Verantwortung, eine belastbare und dauerhafte Antwort auf die Fragen von Zuzug und Integration zu geben.

21.07.2015

Mehr als fünf Jahrzehnten nach dem Abbruch der diplomatischen Beziehungen haben die USA und Kuba eine neue Ära eingeläutet und wieder Botschaften eröffnet. Die Kubaner hissten in Washington bei einer Feier mit Außenminister Bruno Rodríguez die rot-weiß-blaue Flagge.

20.07.2015
Anzeige