Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland/Welt Weltklimakonferenz in Kopenhagen eröffnet
Nachrichten Politik Deutschland/Welt Weltklimakonferenz in Kopenhagen eröffnet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:22 07.12.2009
Demonstranten vor dem Weltklimagipfel in Kopenhagen Quelle: afp
Anzeige

Erwartet wurden mehr als 15 000 Teilnehmer. Die Konferenz wurde mit einer feierlichen Zeremonie eröffnet.

In den kommenden zwölf Tagen soll unter anderem ein Nachfolgeabkommen für das sogenannte Kyoto-Protokoll ausgehandelt werden, dessen Verpflichtungsperiode Ende 2012 ausläuft. Auf der Weltklimakonferenz in Bali vor zwei Jahren vereinbarten die Teilnehmerstaaten, die Verhandlungen über ein Abkommen für die Zeit nach 2012 in Kopenhagen abzuschließen.

Der Klimagipfel beginnt mit Verhandlungen auf Arbeitsebene. Zum Ende der zweiwöchigen Konferenz reisen schließlich die Staats- und Regierungschefs an. Erwartet werden neben Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) auch unter anderem Frankreichs Staatspräsident Nicolas Sarkozy und US-Präsident Barack Obama. Obama wollte ursprünglich in der ersten Woche nach Kopenhagen fliegen, kommt nun aber ebenfalls zur wichtigen Schlussrunde der Verhandlungen. Diese Entscheidung weckte bei Politikern und Umweltorganisationen neue Hoffnungen auf einen Erfolg der Verhandlungen.

Zuletzt waren die Chancen für ein verbindliches Abkommen deutlich gesunken. Als wahrscheinlicher gilt eine politische Vereinbarung, in der konkrete Ziele zur Minderung des Kohlendioxidausstoßes von Industrie- und Entwicklungsländern festgehalten werden, ebenso wie Zusagen zur Finanzierung des Klimaschutzes in den ärmeren Staaten. Ziel der Verhandlungen ist die Begrenzung der Erderwärmung auf zwei Grad gegenüber dem vorindustriellen Niveau. dpp

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

In Teheran kam es zu Zusammenstößen zwischen Polizisten und oppositionellen Demonstranten. Die Sicherheitskräfte errichteten Straßensperren, um den Zugang zur Universität zu kontrollieren. Auch Tränengas kam zum Einsatz.

07.12.2009

Der ehemaliger Außenminister Hans-Dietrich Genscher würdigt den am Sonnabend verstorbenen FDP-Ehrenvorsitzenden Otto Graf Lambsdorff: Er sei "ein großer Liberaler" gewesen, so Genscher.

07.12.2009

Boliviens Präsident Evo Morales ist am Sonntag im Amt bestätigt worden. Nachwahlbefragungen zufolge bekam Morales zwischen 61 und 63 Prozent der Stimmen. Der Zweitplazierte Manfred Reyes Villa sieht im Wahlergebnis eine "anhaltende Polarisierung des Landes".

07.12.2009
Anzeige