Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland/Welt Weiter mehr Studienanfänger trotz Studiengebühren
Nachrichten Politik Deutschland/Welt Weiter mehr Studienanfänger trotz Studiengebühren
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:45 09.12.2009
Trotz Studiengebühren gibt es immer mehr Studenten. Quelle: Fender (Archiv)
Anzeige

Berlin. Nach vorläufigen Ergebnissen hätten im laufenden Jahr 423 400 Menschen ein Studium begonnen, sagte der Vizepräsident des Statistischen Bundesamtes, Peter Weigl, am Mittwoch bei der Vorstellung des Berichts „Hochschulstandort Deutschland 2009“. Das seien 26 600 mehr als ein Jahr zuvor. Die Studienanfängerquote stieg von 40 Prozent in 2008 auf 43 Prozent in 2009.

Weigl sagte, statistisch lasse sich kein Zusammenhang zwischen Studiengebühren und der Wahl der Hochschule erkennen. Zwischen 2005 und 2008 hätten Bundesländer mit wie auch ohne Studiengebühren sowohl Wanderungsgewinne als auch Wanderungsverluste verzeichnet.

Zum Wintersemester 2007/2008 schlossen 68 Prozent der Studenten, die ihr Studium zwischen 1997 und 1999 begannen, ihre Studienzeit erfolgreich ab. Somit hat ein knappes Drittel der Studienanfänger keinen Abschluss erreicht. Bei den Frauen lag die Erfolgsquote dabei mit 70 Prozent höher als bei männlichen Studenten (66,5 Prozent).

ddp

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Das Land Bremen will sich für eine Stornierung bereits bestellter Impfstoffe gegen die Schweinegrippe beim Hersteller einsetzen.

09.12.2009

Karl-Theodor zu Guttenberg (CSU) in Erklärungsnot: Nach Medienberichten soll der Verteidigungsminister bereits Anfang November vom Roten Kreuz einen für die Bundeswehr belastenden Bericht zum Luftangriff von Kundus erhalten haben. Wenig später hatte Guttenberg den Luftschlag noch als "militärisch angemessen" bezeichnet.

09.12.2009

Konservative US-Republikaner wollen sich in Kopenhagen ihrem Präsidenten entgegenstellen: Eine Delegation reist eigens zum Klimaschutz-Gipfel in die dänische Hauptstadt, um dort auf US-Präsident Barack Obama einzuwirken, mit möglichen Zusagen zurückhaltend zu sein.

09.12.2009
Anzeige