Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland/Welt Vogel-Brüder mit Staatsbürgerpreis ausgezeichnet
Nachrichten Politik Deutschland/Welt Vogel-Brüder mit Staatsbürgerpreis ausgezeichnet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:35 11.05.2013
Der Ex-Bundesbau- und Justizminister Hans-Jochen Vogel (SPD, l) und der ehemalige Ministerpräsident des Landes Rheinland-Pfalz Bernhard Vogel (CDU): Die Brüder erhalten den Deutschen Staatsbürgerpreis. Quelle: Peter Steffen
Bad Harzburg

n. Die Staatsbürgerliche Stiftung würdigte die Politiker für ihre "großen Verdienste um die demokratische und politische Entwicklung der Bundesrepublik Deutschland".

Der 80-jährige Bernhard Vogel war Ministerpräsident von Rheinland-Pfalz und Thüringen. Sein 87 Jahre alter Bruder Hans-Jochen war unter anderem Oberbürgermeister von München und Berlin, Bundesbau- und Bundesjustizminister sowie SPD-Vorsitzender.

Als Politiker hätten die Brüder "in erster Linie der Sache gedient, dem Wohlergehen der Bundesrepublik Deutschland und ihrer Menschen", heißt es in einer Würdigung der Staatsbürgerlichen Stiftung. Von verschiedenen politischen Philosophien ausgehend, seien beide stets offen gewesen für einen sinnvollen Konsens. "Als Persönlichkeiten waren sie stilprägend."

Der mit 5000 Euro dotierte Staatsbürgerpreis wird seit 1995 verliehen. Bisherige Preisträger waren unter anderem die Altbundespräsidenten Richard von Weizsäcker und Roman Herzog, der ehemalige Präsident der EU-Kommission, Jacques Delors, der frühere tschechische Staatspräsident Vaclav Havel und Luxemburgs Premierminister Jean-Claude Juncker.

Die 1988 gegründete Stiftung hat sich die Förderung von Toleranz und Völkerverständigung, die Sicherung der Freiheit in Frieden und die Fortführung des europäischen Einigungsprozesses auf die Fahnen geschrieben.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Guatemalas Ex-Diktator Efraín Ríos Montt ist wegen Völkermordes und Verbrechen gegen die Menschlichkeit zu insgesamt 80 Jahren Freiheitsstrafe verurteilt worden.

11.05.2013

Das Weiße Haus und das US-Außenministerium sind im Zusammenhang mit dem Terroranschlag auf das US-Konsulat im libyschen Bengasi erneut in die Kritik geraten. Der Sender ABC-News warf der Regierung von US-Präsident Barack Obama am Freitag vor, interne Schreiben des Auslandsgeheimdienstes CIA manipuliert zu haben, um den Anschlag vom 11. September 2012 herunterzuspielen.

11.05.2013

Mit der Studentin Katharina Nocun als neuer Geschäftsführerin wollen die Piraten doch noch den Einzug in den Bundestag schaffen. Die Datenschützerin aus Niedersachsen wurde am Freitag auf einem Parteitag im bayerischen Neumarkt mit 81,7 Prozent zur Nachfolgerin von Johannes Ponader gewählt.

10.05.2013