Navigation:
Ein Notarztbus der Bundeswehr verlässt am Sonnabend in Köln den militärischen Bereich des Flughafens Köln/Bonn.

Ein Notarztbus der Bundeswehr verlässt am Sonnabend in Köln den militärischen Bereich des Flughafens Köln/Bonn.© dpa

Nach Gefechten mit Taliban-Kämpfern

Verletzte Soldaten wieder in Deutschland

Wie ein Sprecher der Bundeswehr bestätigte, sind vier Bundeswehrsoldaten, die bei Gefechten mit Taliban-Kämpfern in Nordafghanistan verletzt wurden, wieder in Deutschland.

Vier Bundeswehrsoldaten, die bei Gefechten mit Taliban-Kämpfern in Nordafghanistan verletzt wurden, sind wieder in Deutschland. Eine Maschine mit den Verletzten an Bord landete am Sonnabendabend kurz vor 20.00 Uhr auf dem Militärflughafen Köln-Wahn, wie ein Sprecher der Bundeswehr bestätigte. Sie sollten anschließend ins Bundeswehrkrankenhaus Koblenz gebracht werden.

Acht Soldaten waren am Freitag bei stundenlangen Gefechten mit Aufständischen nahe Kundus verletzt worden, vier davon schwer. Drei ihrer Kameraden wurden getötet. Die Soldaten hatten den Bau einer Brücke und eine Minenräumung vorbereitet, als aus den umliegenden Häusern das Feuer eröffnet wurde.

Am Ostersonntag wollen Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg und Generalinspekteur Volker Wieker in Bonn Stellung nehmen.

ap


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Finden Sie, dass es im Stadion Bereiche geben soll, in denen Pyro erlaubt ist?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie