Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland/Welt Ungarn verankert Wählerregistrierung in der Verfassung
Nachrichten Politik Deutschland/Welt Ungarn verankert Wählerregistrierung in der Verfassung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:40 30.10.2012
Eine ungarische Flagge weht über dem Parlamentsplatz in Budapest. Quelle: dpa/Archiv
Anzeige
Budapest

Die Wähler müssen sich entweder persönlich beim Gemeindeamt registrieren lassen oder über das Internet-Portal der Regierung. Das Projekt von Ministerpräsident Viktor Orban ist höchst umstritten. Die Kritiker befürchten, dass damit bildungsferne und sozial benachteiligte Schichten von Wahlen ausgeschlossen werden sollen.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Kurz vor dem Deutschlandbesuch des türkischen Ministerpräsidenten hat sich Bundesjustizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger (FDP) besorgt über die Lage der Meinungs- und Pressefreiheit in der Türkei geäußert.

30.10.2012

US-Präsident Barack Obama kann im Wahlkampf punkten. Allerdings bleibt der Wiedereinzug ins Weiße Haus für den Amtsinhaber eine Zitterpartie. Obama liegt nach zwei Umfragen in den besonders heiß umkämpften Bundesstaaten Ohio und Virginia knapp in Führung.

29.10.2012

Präsident gegen Boxer: Die Partei von Staatschef Viktor Janukowitsch hat sich bei der Parlamentswahl in der Ukraine gegen die prowestliche Bewegung von Vitali Klitschko durchgesetzt.

29.10.2012
Anzeige