Navigation:
Nicht viele bekommen schon zu Lebzeiten einen eigenen Platz: der "Snowdenplatz" in Köln.

Nicht viele bekommen schon zu Lebzeiten einen eigenen Platz: der "Snowdenplatz" in Köln. © Rolf Vennenbernd

Geheimdienste

Unbekannte beschildern Kölner Domplatte als "Snowdenplatz"

Unbekannte haben den Platz vor dem Kölner Dom in "Snowdenplatz" umbenannt und entsprechend beschildert. Ein Sprecher der Stadt Köln sagte am Dienstag, "irgendwelche Witzbolde" hätten eines der Schilder des "Domkloster" genannten Platzes mit der neuen Beschriftung versehen.

Köln. Dieser Hinweis auf den früheren US-Geheimdienstmitarbeiter Edward Snowden werde nun entfernt, denn: "Den Snowdenplatz gibt's nicht." Strafrechtliche Konsequenzen hätten die Unbekannten nicht zu befürchten, sagte der Sprecher: "Das läuft erstmal unter künstlerischer Freiheit."

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Was ist Ihre Wunschkoalition für Niedersachsen?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie