Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland/Welt Umweltbundesamt warnt vor Heizen mit Kaminen
Nachrichten Politik Deutschland/Welt Umweltbundesamt warnt vor Heizen mit Kaminen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:30 19.08.2014
Holzöfen belasten die Umwelt. Quelle: Angelika Warmuth/Archiv
Anzeige
Berlin

Schrittweise sollen ab 2015 durch strengere Grenzwerte besonders schadstoffintensive alte Öfen verboten werden. Krautzberger betonte, Holzfeuerungsanlagen würden im Winter bis zu 25 Prozent der Feinstaubbelastung ausmachen und die Emissionen von Autos zeitweise übertreffen. In Deutschland sind laut UBA 14 Millionen sogenannte Einzelraumfeuerungsanlagen installiert. Kommunen können notfalls nach dem Vorbild der Verkehrs-Umweltzonen örtliche Grenzwerte erlassen, meinte Krautzberger.

Bundesumweltministerin Barbara Hendricks (SPD) schlug vor, bei bestimmten Wetterlagen mit lokalen Aufrufen vor einer zu starken Inanspruchnahme von Holzöfen zu warnen. Krautzberger betonte, der von der Weltgesundheitsorganisation vorgeschlagene Feinstaub-Grenzwert von 20 Mikrogramm pro Kubikmeter Luft am Tag werde selbst in ländlichen Regionen oft überschritten.

Zu viel Feinstaub kann laut UBA zu Entzündungen der Atemwege und Blutgefäßverstopfungen führen. In Deutschland gilt, dass ein Grenzwert von 50 Mikrogramm Luft nur an 35 Tagen überschritten werden darf. "Wir können schon absehen, dass dieser Grenzwert auch in diesem Jahr nicht überall eingehalten werden wird", sagte Krautzberger.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

"Bitte stehenbleiben!", hat Johann Göltl noch gerufen. Freilich hat diese Aufforderung nichts genützt. Massen von DDR-Bürgern drückten an jenem 19. August 1989 auf einer Wiese im ungarischen Sopronpuszta das Grenztor nach Österreich auf und rannten in den freien Westen - an den tatenlos zuschauenden Grenzwächtern beider Länder vorbei.

19.08.2014

Die Außenminister der Ukraine und Russlands entscheiden heute mit ihren westlichen Kollegen über eine Fortsetzung der Krisengespräche zur Lage in der Ostukraine - während an der Grenze zu Russland unvermindert gekämpft wird.

19.08.2014

Die syrischen Bestände zur Produktion von Chemiewaffen auf dem US-Spezialschiff "Cape Ray" sind vollständig vernichtet. Die rund 600 Tonnen Chemikalien zur Herstellung des Giftgases Sarin sowie Senfgas seien schneller als geplant zerstört worden, teilte US-Präsident Barack Obama mit.

19.08.2014
Anzeige