Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland/Welt Umfrage: Union verliert - SPD stagniert
Nachrichten Politik Deutschland/Welt Umfrage: Union verliert - SPD stagniert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:25 21.04.2013
Der Bundesparteitag hat der SPD kaum AUftrieb verschafft. Quelle: Hannibal
Anzeige
Berlin

Im "Sonntagstrend" des Instituts Emnid für "Bild am Sonntag" verlieren CDU und CSU zwei

Punkte und landen bei 39 Prozent.

Unverändert ist der Wert für die SPD (26 Prozent) - trotz des Bundesparteitags Mitte April, von dem sich die Sozialdemokraten eine belebende Wirkung erhofft hatten. Auch Grüne (14 Prozent), Linkspartei (8) und FDP (5) blieben gleich. Hinzugewinnen konnte laut Emnid die Piratenpartei mit nun 4 Prozent (plus 1). Das Institut befragte vom 11. bis 17. April 2410 Personen.

Nach einer Umfrage von TNS Emnid im Auftrag des Magazins "Focus" ist mehr als die Hälfte der Bürger dagegen, dass sich die Grünen auf die SPD als Koalitionspartner festlegen. 55 Prozent plädieren dafür, dass sich die derzeit in allen Umfragen stabil bei etwa 15 Prozent liegenden Grünen Bündnisse mit anderen Parteien offen halten. 26 Prozent befürworten die derzeit offiziell gültige Festlegung auf die SPD, 19 Prozent machten keine Angabe.

Die Grünen-Wähler sind laut Umfrage gespalten: 45 Prozent finden, dass die Partei sich auf die Sozialdemokraten festlegen sollte, 49 Prozent wollen diese Frage offen halten, 6 Prozent machen keine Angabe. TNS Emnid befragte am 17./18. April 1007 repräsentativ ausgewählte Bundesbürger.

Die neue euroskeptische Partei Alternative für Deutschland (AfD) erreicht in einer Infratest-dimap-Umfrage für die ARD bei der Sonntagsfrage aus dem Stand 3 Prozent. Die Union verliert gegenüber der Vorwoche einen Punkt auf 41 Prozent. Die SPD erreicht unverändert 27 Prozent, die Grünen 14 Prozent (minus 1). Die FDP verharrt auf 4 Prozent, die Linke auf 7 Prozent.

Infratest dimap befragte im Auftrag des ARD-"Presseclubs" am 16./17. April bundesweit telefonisch 1000 Wahlberechtigte (Fehlertoleranz: 1,4 Punkte bei einem Anteilswert von 5 Prozent; 3,1 Punkte bei einem Anteilswert von 50 Prozent).

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Es ist das umstrittenste Rüstungsprojekt der Bundeswehr: Verteidigungsminister Thomas de Maizière will Kampfdrohnen für den Schutz von Soldaten im Einsatz anschaffen.

21.04.2013

Jubel in Boston nach fünf Tagen Ausnahmezustand: Der flüchtige Terrorverdächtige ist gestellt, sein mutmaßlicher Komplize tot. Das FBI hatte einen der Brüder schon einmal als "radikalen Islamisten" im Visier.

20.04.2013

Berlin (dpa) - Die Verbraucher können vor der Bundestagswahl im September nicht mehr mit einer Dämpfung des Strompreis-Anstiegs rechnen. Die von Bundesumweltminister Peter Altmaier (CDU) geplante und von Anfang an umstrittene Strompreisbremse liegt auf Eis.

20.04.2013
Anzeige