Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland/Welt Umfrage: SPD in Berlin vorn - doch mit herben Verlusten
Nachrichten Politik Deutschland/Welt Umfrage: SPD in Berlin vorn - doch mit herben Verlusten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:44 08.09.2016
Berlins regierender Bürgermeister Michael Müller (SPD) kommt ins Abgeordnetenhaus in Berlin. Quelle: Britta Pedersen
Anzeige
Berlin

Eine Vorwahlumfrage im Auftrag der ARD ergab für die Sozialdemokraten des regierenden Bürgermeisters Michael Müller 21 Prozent - das wäre ihr schlechtestes Ergebnis im Nachkriegs-Berlin. Vor fünf Jahren hatten die Sozialdemokraten mit ihrem Kandidaten Klaus Wowereit 28,3 Prozent geholt.

Die CDU, die mit der SPD die Hauptstadt in einer rot-schwarzen Koalition regiert, käme danach auf 19 Prozent (2011: 23,3 Prozent). Die Grünen erreichten 16 Prozent (2011: 17,6 Prozent). Die Linke und die FDP würden dagegen deutlich zulegen: Die Linke erhält laut Umfrage 15 Prozent (2011: 11,7), die FDP 5 Prozent (2011: 1,8 Prozent). Die AfD käme auf Anhieb auf 15 Prozent. Die sonstigen Parteien erreichten 9 Prozent.

dpa

Ängste machen sich bei wachsenden Teilen der mittleren Generation in Deutschland breit - obwohl es den meisten persönlich durchaus gut geht. Viele sorgen sich wegen der Flüchtlinge und sozialem Unrecht.

08.09.2016

Die Zeit für eine Einigung ist wieder einmal knapp, und die Differenzen könnten größer nicht sein. Dennoch hofft der Vermittlungsausschuss von Bundestag und Bundesrat auf eine Lösung noch in diesem Monat. Schafft es jetzt ein neues Gremium?

08.09.2016

Der Streit um den Besuch deutscher Abgeordneter in Incirlik ist vorbei: Anfang Oktober darf gereist werden. Allerdings ist das nur eines von vielen Problemen im Verhältnis zur Türkei.

08.09.2016
Anzeige