Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland/Welt US-Bürger als Absender von Giftbriefen angeklagt
Nachrichten Politik Deutschland/Welt US-Bürger als Absender von Giftbriefen angeklagt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:52 19.04.2013
In Washington sind Briefe mit dem tödlichen Gift Ricin abgefangen worden, die unter anderem an das Weiße Haus adressiert waren. Quelle: Dennis Brack
Anzeige
Washington

Nach Angaben des Justizministeriums wurde er bereits am Donnerstag wegen wissentlicher Versendung angeklagt. Der Anwalt des Mannes teilte dem US-Sender CNN in einer Email mit, sein Mandant bestreite die Vorwürfe. Der 45-Jährige bleibt jedoch weiter in Haft.

 Die Schreiben, die nach ersten Tests mit dem tödlichen Eiweißstoff Ricin (Rizin) präpariert waren, waren in den Poststellen des Weißen Hauses und Kapitols abgefangen worden. Der Fall hatte kurz nach dem Terroranschlag beim Boston-Marathon tiefe Besorgnisse ausgelöst. Ein Zusammenhang zwischen beiden Verbrechen besteht aber nach Angaben der Behörden nicht.

 In einer am Mittwochabend (Ortszeit) veröffentlichten FBI-Mitteilung hieß es, der Mann sei in seiner Wohnung gestellt worden. Corinth ist etwa 80 Kilometer von der Heimatstadt des republikanischen Senators Roger Wicker entfernt, an den einer der Briefe adressiert war. Dem FBI zufolge steht der Festgenommene auch im Verdacht, einen dritten präparierten Brief an einen Richter in Mississippi verschickt zu haben. Nach Angaben des Justizministerium drohen dem Angeklagten im Fall eines Schuldspruchs bis zu 15 Jahre Haft.   

 Nach Medienberichten hatte das FBI den Mann aber schon "von einem sehr frühen Zeitpunkt an" in Verdacht. Er habe mehrfach Briefe an Wicker geschrieben. Wie es weiter hieß, waren die präparierten Schreiben mit dem Satz unterzeichnet: "Ich bin KC (Initialen des Festgenommenen) und habe diese Botschaft gebilligt". Das ist eine Formulierung, die Politiker am Ende von Wahlkampfwerbespots verwenden, um zu zeigen, dass sie hinter dem Inhalt des Spots stehen.

 Das Schreiben an Senator Roger Wicker war bereits am Dienstag in einer Poststelle des US-Kongresses im Bundesstaat Maryland entdeckt worden. Am Mittwoch teilte das FBI mit, dass auch ein an Obama adressierter Brief positiv auf das Gift getestet wurde.

 Ricin ist ein hochgiftiger Eiweißstoff, der aus den Samen des Wunderbaums gewonnen wird. Geringste Mengen reichen aus, um einen Menschen zu töten.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Venezuelas Nationaler Wahlrat (CNE) hat der Forderung der Opposition zugestimmt und wird alle Stimmen der Präsidentschaftswahl vom vergangenen Sonntag überprüfen.

19.04.2013

US-Präsident Barack Obama hat bei einem Trauergottesdienst in Boston die Amerikaner aufgerufen, dem Terror zu trotzen. "Die Bombe kann uns nicht besiegen.

19.04.2013

In ganz Polen wird heute des Aufstands im Warschauer Ghetto vor 70 Jahren gedacht. An der zentralen Feier in Warschau nehmen unter anderem der polnische Staatspräsident Bronislaw Komorowski, der israelische Bildungsminister Schai Piron und Martin Schulz, der Präsident des Europaparlaments, teil.

19.04.2013
Anzeige