Navigation:
Dramatische Situation

UN: Russland blockiert Feuerpause für Aleppo

Russland blockiert im UN-Sicherheitsrat eine Feuerpause für die umkämpfte syrische Stadt Aleppo.

New York. Der Botschafter der Vetomacht bei den UN, Witali Tschurkin, machte am Mittwoch (Ortszeit) in New York klar, dass seine Regierung einer Initiative Frankreichs und Großbritanniens für eine Waffenruhe ablehnen werde. Russland bestehe darauf, dass eine Gesamtlösung für den Konflikt in Syrien erreicht werde. Die US-Botschafterin bei den UN, Samantha Power, bezeichnete Russlands Regierung als Lügner, die für die Eskalation der Kämpfe im Osten Aleppos die Schuld trage.

Zuvor hatte der UN-Nothilfekoordinator Stephen O'Brien davor gewarnt, die umkämpfte Rebellenhochburg Ost-Aleppo könne zu einem "riesigen Friedhof" werden. Rund 25.000 Menschen seien bislang vor den schweren Kämpfen zwischen Assad-Truppen und Rebellen sowie vor den Luftangriffen geflohen. Die Assad-Truppen eroberten in den vergangenen Tagen mit russischer Luftunterstützung nach UN-Schätzungen 40 Prozent der Rebellenhochburg Ost-Aleppo.

Das Assad-Regime und seine russischen Verbündeten zielen auf die vollständige Eroberung Ost-Aleppos. In Syriens Bürgerkrieg kämpfen das Regime, Rebellengruppen und Terrormilizen um die Macht. Hunderttausende Menschen kamen seit Beginn der Kämpfe 2011 ums Leben. Millionen Männer, Frauen und Kinder sind auf der Flucht.


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Die Bahn verspricht, pünktlicher zu werden - schafft sie das?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie