Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland/Welt Trump schließt "Washington Post" aus Wahlkampagne aus
Nachrichten Politik Deutschland/Welt Trump schließt "Washington Post" aus Wahlkampagne aus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:12 14.06.2016
Hat der «Washington Post» die Akkreditierung für seine Wahlkampagne entzogen: Der voraussichtliche Präsidentschaftskandidat der US-Republikaner Donald Trump. Quelle: Herb Swanson
Anzeige
Washington

Der Bauunternehmer nannte das renommierte Blatt auf Facebook "unredlich" und "falsch" und kritisierte deren Berichterstattung als "unglaublich fehlerhaft". "Post"-Chefredakteur Martin Baron sprach von einer "Zurückweisung der Rolle einer freien und unabhängigen Presse". Das Blatt werde weiterhin ehrlich, akkurat und unbeirrbar über Trumps Kampagne berichten.

"Wir sind stolz auf unsere Berichterstattung und bleiben dabei." Trump hat wiederholt Medien wegen kritischer Äußerungen gescholten und einzelnen Reportern die Teilnahme an seinen Veranstaltungen untersagt.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die US-Bundespolizei sucht nach dem Motiv für das Massaker in Orlando. Über den Täter werden neue Details bekannt. Er soll selbst mehrfach als Gast in dem bei Homosexuellen beliebten Club gewesen sein.

14.06.2016

Eine direkte Beteiligung der Nato am Kampf gegen die Terrormiliz Islamischer Staat? Aus Bündnisstaaten wie Deutschland gab es dagegen lange Widerstand. Doch nun haben sich die USA offensichtlich durchgesetzt.

14.06.2016

Das Thema Menschenrechte in China treibt die Kanzlerin um, aber auch die Sicherung deutscher Arbeitsplätze. Sie will die Beziehungen zu Peking stärken - für mehr Demokratie und Geschäfte.

14.06.2016
Anzeige