Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland/Welt Terror-Angst in den USA so groß wie seit 2001 nicht mehr
Nachrichten Politik Deutschland/Welt Terror-Angst in den USA so groß wie seit 2001 nicht mehr
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:18 11.12.2015
Sicherheitsmaßnahmen vor dem US-Kapitol. 44 Prozent der US-Amerikaner halten einen Terroranschlag in den kommenden Monaten für wahrscheinlich. Quelle: Michael Reynolds
Anzeige
New York

der Befragten an, ein Terroranschlag in den kommenden Monaten sei sehr wahrscheinlich.

Zuletzt hatte eine ähnliche Anzahl der Befragten im Oktober 2001 so auf diese Frage geantwortet. 70 Prozent der Befragten hielten die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) für eine große Bedrohung für das Land.

Auf die Frage, welchem Präsidentschaftsbewerber sie am meisten trauten, das Terrorproblem in den Griff zu bekommen, nannten 40 Prozent der Befragten den republikanischen Bewerber Donald Trump, 35 Prozent sprachen sich für die Demokratin Hillary Clinton aus. Mit dem Umgang des US-Präsidenten Barack Obama mit der Terrorproblematik waren 57 Prozent der Befragten unzufrieden.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Terroristen des IS oder der Al-Kaida planen möglicherweise Anschläge in der UN-Metropole Genf. Nach entsprechenden Hinweisen kurz vor Syriengesprächen läuft eine Großfahndung nach Verdächtigen.

10.12.2015

Bei einer großen Konferenz in Saudi-Arabien haben sich syrische Oppositionsgruppen auf ein gemeinsames Vorgehen geeignet. Gespräche mit der Regierung in Damaskus sind möglich, aber Assad muss gehen.

10.12.2015

Wie umgehen mit einer Million Flüchtlingen? Auch die SPD will die Zahl im kommenden Jahr drücken. Aber eine Obergrenze - wie die CSU sie fordert - findet die Partei abwegig und gefährlich. Dann sei Europa im Eimer.

10.12.2015
Anzeige