Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland/Welt Taliban-Opfer Malala aus Krankenhaus entlassen
Nachrichten Politik Deutschland/Welt Taliban-Opfer Malala aus Krankenhaus entlassen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:50 04.01.2013
Weil sie sich für die Schulbildung von Mädchen einsetzte, war Malala Yousafzai von Islamisten niedergeschossen worden. Quelle: University Hospitals Birmigham
Anzeige
London

Das teilte das Krankenhaus im englischen Birmingham mit. Am Donnerstag war bekanntgeworden, dass die pakistanische Familie weiter in England bleiben kann. Malalas Vater hat eine Stelle als Bildungsattaché beim Konsulat Pakistans in Birmingham bekommen.

Malalas Geschichte hatte weltweit Aufsehen erregt. Sie hatte sich in ihrer Heimat für die Schulbildung von Mädchen eingesetzt. Am 9. Oktober wurde sie in ihrer Heimatstadt Mingora im Swat-Tal gezielt von Taliban niedergeschossen. Wenige Tage später wurde das lebensgefährlich verletzte Mädchen nach England geflogen und in die Klinik gebracht. Dort hatte unter anderem Pakistans Präsident Asif Ali Zardari sie besucht.

Malalas Familie hat Angst, nach Pakistan zurückzukehren, nachdem die Taliban neue Drohungen ausgesprochen haben. Die pakistanische Regierung sagte der Familie ihre Unterstützung zu.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Kurz vor dem FDP-Dreikönigstreffen hat der Vorsitzende der Jungen Liberalen, Lasse Becker, eine "personelle Verbreiterung" der Parteispitze verlangt. Parteichef Philipp Rösler solle "auf ein Team gemeinsam mit Sabine Leutheusser-Schnarrenberger, Guido Westerwelle und Rainer Brüderle setzen.

04.01.2013

Mit einem Auftritt von Kanzlerkandidat Peer Steinbrück startet die niedersächsische SPD heute in Emden in die heiße Phase des Landtagswahlkampfs.Gemeinsam mit Niedersachsens SPD-Spitzenkandidat Stephan Weil will Steinbrück die Siag Nordseewerke besuchen und sich bei Geschäftsführung und Betriebsrat über die Lage bei dem insolventen Windkraft-Zulieferer informieren.

04.01.2013

Geradlinig, verlässlich, ein Parlamentarier durch und durch, Freund der Soldaten: Mit teils sehr persönlichen Würdigungen haben sich Bundeswehr, Parteifreunde und Familie von Peter Struck verabschiedet.

03.01.2013
Anzeige