Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland/Welt Steinbrück: Rot-Grün würde "Hebel bei Waffenexporten umlegen"
Nachrichten Politik Deutschland/Welt Steinbrück: Rot-Grün würde "Hebel bei Waffenexporten umlegen"
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:50 22.12.2012
SPD-Kanzlerkandidat Peer Steinbrück: «Wir exportieren auch in Spannungsgebiete und Regionen, die die Menschenrechte nicht achten». Quelle: Christian Charisius/ Archiv
Anzeige
Passau

"

"Wir exportieren auch in Spannungsgebiete und Regionen, die die Menschenrechte nicht achten", sagte Steinbrück der Samstagsausgabe der "Passauer Neuen Presse". Er fügte hinzu: "Eine rot-grüne Regierung unter meiner Führung würde den Hebel bei Waffenexporten umlegen."

Laut dem Rüstungsexportbericht 2012 der Gemeinsamen Konferenz Kirche und Entwicklung (GKKE) von Anfang Dezember erhalten immer mehr Staaten, in denen die Menschenrechtslage als kritisch bewertet wird, deutsche Kriegswaffen. Danach stieg die Zahl der als problematisch eingeschätzten Abnehmerländer deutscher Waffenexporte zwischen 2010 und 2011 von 48 auf 64.

SPD und FDP streiten derzeit darüber, zu welchen Teilen der Anstieg auf Schwarz-Gelb und zu welchen auf Vorgängerregierungen mit SPD-Beteiligung zurückgeht.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

US-Präsident Barack Obama hat den langjährigen Senator John Kerry (69) für das Amt des Außenministers nominiert. Kerry sei außerordentlich qualifiziert für diesen Posten, sagte Obama im Weißen Haus.

21.12.2012

Ungewisse Zeiten in Italien: Ministerpräsident Mario Monti hat nach nur 13 Monaten im Amt am Freitagabend seinen Rücktritt erklärt. Er reichte ein entsprechendes Schreiben bei Präsident Giorgio Napolitano ein.

21.12.2012

Theologen mögen es anders sehen - doch für manche Unionspolitiker ist Kristina Schröders Idee unvorstellbar, lieber "das Gott" statt "der Gott" zu sagen.Bayerns Sozialministerin Christine Haderthauer (CSU) sagte in der "Bild"-Zeitung über die Äußerung der Bundesfamilienministerin: "Dieser verkopfte Quatsch macht mich sprachlos.

21.12.2012
Anzeige