Navigation:
Müssen bald Kindergartenkinder in Container umziehen?

Müssen bald Kindergartenkinder in Container umziehen?© Patrick Pleul/Archiv

Kommunen

Städtebund schlägt größere Kita-Gruppen vor

Der Deutsche Städte- und Gemeindebund hat eine Vergrößerung der Kita-Gruppen ins Gespräch gebracht, um den zum 1. August geltenden Rechtsanspruch auf Kleinkindbetreuung erfüllen zu können.

Berlin. Vor allem in den Städten fehlten Kita-Plätze für die Ein- bis Dreijährigen, sagte Hauptgeschäftsführer Gerd Landsberg der "Passauer Neuen Presse" (Mittwoch). Aber auch in ländlichen Gebieten könne es Mangel gebe.

"Es war ein Fehler zu glauben, dass man mit Betreuungsplätzen für 35 Prozent der Kinder den Rechtsanspruch überall erfüllen kann", sagte Landsberg. Diese Quote beruhe auf Erhebungen aus den Jahren 2006/2007, inzwischen wollten aber viel mehr Frauen mit Kindern schnell wieder in den Beruf.

Um die erwarteten Engpässe zu beheben, hilft nach Ansicht von Landsberg kurzfristig nur der Ausbau der Tagesmütter-Betreuung. "Eine Vergrößerung der Gruppen ist eine Möglichkeit, wenn Hilfskräfte wie Bundesfreiwillige eingebunden werden", sagte er. "Betriebe, die eine Tagesmutter fest anstellen, können Fördermittel erhalten." Auch dürfe die Erfüllung des Rechtsanspruchs nicht an überflüssigen Baustandards scheitern. "Bei Schulen wird seit Jahren so vorgegangen, da gibt es notfalls Unterricht im Container."

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Finden Sie, dass es im Stadion Bereiche geben soll, in denen Pyro erlaubt ist?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie