Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland/Welt Städte- und Gemeindebund will EU-Flüchtlingskommissar
Nachrichten Politik Deutschland/Welt Städte- und Gemeindebund will EU-Flüchtlingskommissar
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:11 26.08.2014
Zelte für Flüchtlinge auf einem alten Fußballplatz in Duisburg. Quelle: Federico Gambarini
Anzeige
Berlin

"Darum wäre die EU gut beraten, einen EU-Flüchtlingskommissar einzusetzen. Denn mittelfristig werden wir sicherlich ein System schaffen müssen, dass die Verteilung der Flüchtlinge europaweit regelt", sagte der Hauptgeschäftsführer des Verbandes, Gerd Landsberg, der "Welt".

Gleichzeitig warnte Landsberg erneut vor einer Überforderung der Kommunen und forderte eine "Art Marshallplan". "Ich bin kein Pessimist, aber die Wahrscheinlichkeit, dass die Flüchtlingszahlen noch viel stärker sprunghaft steigen als wir es uns bislang vorstellen können, ist hoch." Der sicherste Weg wäre ein staatliches Bauprogramm zur Schaffung zusätzlicher Flüchtlingseinrichtungen, betonte er.

Die Integrationsbeauftragte der Bundesregierung, Aydan Özoguz, pocht auf ein schnelleres Asylverfahren. Es wichtig daran zu arbeiten, dass Asylverfahren zügig durchgeführt werden können, sagte sie der "Nordwest-Zeitung". Das Bundesinnenministerium habe zur Beschleunigung der Asylverfahren eigens 300 neue Stellen erhalten.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Paritätische Wohlfahrtsverband pocht auf eine deutliche Aufstockung der Hartz-IV-Sätze um fast 15 Prozent: "Wir halten eine Erhöhung von jetzt 391 auf 447 Euro für absolut angezeigt und angemessen.

26.08.2014

Kurz vor dem Krisengipfel in Minsk hat der ukrainische Präsident Petro Poroschenko die Oberste Rada aufgelöst und Neuwahlen für den 26. Oktober angesetzt. "Die vorgezogenen Parlamentswahlen sind Teil meines Friedensplanes", teilte Poroschenko am Montagabend in Kiew mit.

25.08.2014

Mit einem feierlichen Gospel-Gottesdienst haben Hunderte Menschen in den USA des getöteten schwarzen Jugendlichen Michael Brown gedacht. Die festlich gekleideten Besucher versammelten sich am Montag in einer Baptistenkirche in St.

25.08.2014
Anzeige