Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland/Welt Staaten sammeln Geld für Nothilfe in Syrien und der Region
Nachrichten Politik Deutschland/Welt Staaten sammeln Geld für Nothilfe in Syrien und der Region
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
05:30 04.02.2016
Brauchbares in den Trümmern der zerstörten Häuser suchen. Um den Opfern des Bürgerkriegs zu helfen, sind mehr als sieben Milliarden Euro notwendig. Foto: Mohammed Badra/Archiv
Anzeige
London

Auch Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) wird auf der Geberkonferenz erwartet.

Nach UN-Schätzungen sind mehr als sieben Milliarden Euro notwendig, um den Opfern des Bürgerkriegs zu helfen. Deutschland gehört zu den Gastgebern der Konferenz und will seine Hilfen deutlich aufstocken. Das Geld soll unter anderem Lebensmittel, medizinische Versorgung und Bildungsangebote finanzieren. Es ist die vierte Geberkonferenz für Syrien, drei frühere fanden in Kuwait statt.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Bayerns Ministerpräsident Horst Seehofer (CSU) setzt seine politischen Gespräche in der russischen Hauptstadt fort. Zum Abschluss seines Kurzbesuchs will er mit Industrieminister Denis Manturow, Wirtschaftsminister Alexej Uljukajew sowie Moskaus Bürgermeister Sergej Sobjanin zusammenkommen.

04.02.2016

Aus für alle Hoffnungen auf eine politische Lösung für Syrien? Oder wirklich nur eine "Pause"? Der dritte Versuch von Friedensgesprächen erweist sich als mindestens so schwierig wie die beiden zuvor gescheiterten.

03.02.2016

Wer besucht wen, wann, wo und wie lange? Diese Frage hat in der Diplomatie große Bedeutung und sorgt oft für Verrenkungen. Steinmeier spricht in Teheran eine Einladung aus, die keine sein darf.

03.02.2016
Anzeige