Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland/Welt "Spiegel Online": Steinmeier könnte Gauck-Nachfolger werden
Nachrichten Politik Deutschland/Welt "Spiegel Online": Steinmeier könnte Gauck-Nachfolger werden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:03 04.03.2015
Steinmeier im Hintergrund: Bundespräsident Joachim Gauck beim Neujahrsempfang des Diplomatischen Corps im Schloss Bellevue. Quelle: Wolfgang Kumm/Archiv
Anzeige
Berlin

Eine Entscheidung wolle der Bundespräsident frühestens Ende des Jahres treffen. Sollte der dann 77-Jährige noch einmal antreten wollen, dürfte ihm eine zweite Amtszeit aber kaum zu nehmen sein, heißt es in dem Bericht.

Eine Sprecherin des Bundespräsidialamtes sagte am Mittwoch lediglich: "Wir äußern uns dazu nicht." Der Sprecher des Auswärtigen Amtes, Martin Schäfer, sagte: "Das ist noch so lange hin. Ich weiß gar nicht, was ich jetzt sagen soll."

Gauck ist seit März 2012 im Amt. Er war damals von einer großen Mehrheit aus Union, SPD, Grünen und FDP zum Nachfolger des zurückgetretenen Christian Wulff gewählt worden.

Nach dem Bericht hielte man Steinmeier in der Union durchaus für geeignet, Gauck zu beerben. Der Sozialdemokrat gelte als integerer und erfahrener Mann, der das Amt mit dem notwendigen politischen Gewicht ausfüllen könnte - ohne zu unbequem zu werden.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Grünen wollen Cannabis legalisieren - unter strengen Auflagen und nur für Erwachsene. Es gelte ein kontrolliertes und reguliertes System zu schaffen, das Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren vor der Droge schütze und den Cannabiskonsum Erwachsener entkriminalisiere.

04.03.2015

Inmitten von Spannungen in Asien hat China eine weitere kräftige Aufrüstung seiner Streitkräfte angekündigt. Die Militärausgaben würden um "etwa zehn Prozent" steigen, kündigte die Sprecherin des Volkskongresses, Fu Ying, an.

04.03.2015

Zwei in Indonesien wegen Drogenschmuggels zum Tode verurteilte Australier sind in ein Hinrichtungsgefängnis verlegt worden. Schwer bewaffnete Polizisten hatten Andrew Chan (31) und Myuran Sukumaran (33) einem Gefängnissprecher zufolge von der Haftanstalt in Bali abgeholt.

04.03.2015
Anzeige