Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland/Welt Verschärfte Nichtraucher-Regeln für Shisha-Bars?
Nachrichten Politik Deutschland/Welt Verschärfte Nichtraucher-Regeln für Shisha-Bars?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:04 11.09.2018
In Berliner Shisha-Bars soll bald Schluss sein mit der Ausnahmeregelung, was das Nichtraucherschutzgesetz angeht. Quelle: dpa
Anzeige
Hannover

Berlin geht verstärkt gegen Raucher vor und will in Zukunft auch im Freien Rauchverbote einführen. Genauer gesagt vor Krankenhäusern und anderen Gesundheitseinrichtungen sowie auf Spielplätzen. Damit jedoch nicht genug. Auch Shisha-Bars sollen zukünftig stärker unter das Berliner Nichtraucherschutzgesetz fallen. In den Vereinbarungen von 2008 gibt es für Wasserpfeifen eine Ausnahmeregelung.

Zukünftig sollen die Ausnahmen nicht mehr gelten, Shisha-Bars gleich behandelt werden wie andere Lokale. Das heißt: auch hier soll es zukünftig Nichtraucherzonen geben. Das berichten der Tagesspiegel und „rrb24“.

Auch E-Zigaretten betroffen

Den Berichten zufolge geht der Vorstoß auf die Berliner Gesundheitssenatorin Dilek Kolat von der SPD zurück. Die sagte gegenüber „rbb24“: „Am Ende geht es hier um die Gesundheit und da sollten in den Shisha-Gaststätten die gleichen Regelungen gelten wie auch für andere Gaststätten bei den Regelungen, die das Rauchen anbetreffen.“

Betroffen sollen dann aber nicht nur Wasserpfeifen sein, sondern auch E-Zigaretten. Konkret hieße das für Shisha-Bars: In einem Raum darf nicht mehr gleichzeitig geraucht und gegessen werden.

Der Gesetzesentwurf soll dem Berliner Senat bereits vorliegen.

Von RND/mrz

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Manch einer hatte gehofft, Ungarns Ministerpräsident würde in letzter Sekunde noch einlenken. Doch im Europaparlament bleibt der rechtsnationale Politiker bei seiner harten Linie gegen Flüchtlinge. Am Mittwoch könnte Ungarn dafür abgestraft werden.

11.09.2018

Für Sachsens Ministerpräsident Kretschmer ist klar: „Es gab keinen Mob, keine Hetzjagd und keine Pogrome.“ Recherchen der ZDF-Sendung „Frontal 21“ zeigen jedoch: Die Lage in Chemnitz geriet zunehmend außer Kontrolle.

11.09.2018

Bierzelt-Stimmung beim Wirtschaftsforum in Wladiwostok: Russlands Staatspräsident Wladimir Putin und sein chinesischer Amtskollege sorgen bei ihrem Treffen für kuriose Szenen. Wir haben die besten Bilder zusammengetragen.

11.09.2018
Anzeige