Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland/Welt Seehofer kritisiert Merkel im Beisein Orbans
Nachrichten Politik Deutschland/Welt Seehofer kritisiert Merkel im Beisein Orbans
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:59 23.09.2015
Begleitet von Protesten wurde Orban im oberfränkischen Kloster Banz empfangen. Quelle: Nicolas Armer
Anzeige
Bad Staffelstein

"Durch eine deutsche Entscheidung" seien geltende Regeln in Europa außer Kraft gesetz worden, sagte Seehofer nach einem Gespräch mit Orban auf der CSU-Klausur im oberfränkischen Kloster Banz. Er kritisierte damit erneut die Entscheidung Merkels, in Ungarn festsitzende Flüchtlinge einreisen zu lassen. Deshalb habe man nun "chaotische Verhältnisse" in Europa.

Seehofer verteidigte das Gespräch mit Orban. "Es geht darum, europäische Regeln wieder zur Geltung zu bringen. Und dafür hat Viktor Orban Unterstützung und nicht Kritik verdient." Man müsse schlichtweg miteinander reden.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Flüchtlingskrise reißt immer neue Gräben in Europa auf: Es gärt zwischen west- und mitteleuropäischen Ländern, zwischen Kroatien und Serbien, zwischen EU-Kommission und Mitgliedstaaten, zwischen Bundesländern und Bundesregierung.

23.09.2015

Der Berufungsprozess gegen zwei Vertraute des früheren italienischen Regierungschefs Silvio Berlusconi in der "Ruby"-Affäre um Sex mit minderjährigen Prostituierten muss neu aufgerollt werden.

23.09.2015

Verdi-Chef Frank Bsirske hat eine kräftige Anhebung des gesetzlichen Mindestlohns auf zehn Euro gefordert. Die Dienstleistungsgewerkschaft werde sich dafür einsetzen, dass die Lohnuntergrenze zügig steige und der tariflichen Entwicklung folge, sagte Bsirske auf dem Verdi-Bundeskongress in Leipzig.

23.09.2015
Anzeige