Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland/Welt Schmidt: Handel soll Lebensmittelverschwendung eindämmen
Nachrichten Politik Deutschland/Welt Schmidt: Handel soll Lebensmittelverschwendung eindämmen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:24 31.05.2016
Bedarfsgerechtere Packungsgrößen helfen, Lebensmittel zu sparen. Quelle: Gero Breloer/Archiv- und Symbolbild
Anzeige
Passau

Dies sieht eine von ihm geplante nationale Strategie gegen das Wegwerfen von Nahrungsmitteln vor, wie die "Passauer Neue Presse" unter Berufung auf den "Ernährungspolitischen Bericht der Bundesregierung 2016" berichtete. Dieser soll demnach am Mittwoch im Bundeskabinett beraten werden.

Die noch vorhandenen Potenziale zur Verringerung der Lebensmittelverluste wie etwa Optimierungen im Produktions- und Distributionsbereich oder bedarfsgerechtere Packungsgrößen sollten ausgeschöpft werden. "In die Strategie sollen neben den Bundesländern auch alle Akteure der Wertschöpfungskette - so auch Industrie, Großverbraucher und Handel - mit dem Ziel eingebunden werden, konkrete Beiträge zur Reduzierung der Lebensmittelverschwendung zu erreichen", heißt es demnach darin.

Schmidt setzt sich seit längerem dafür ein, dass Nahrungsmittel möglichst nicht weggeworfen werden. Laut einer 2012 vorgestellten Studie für sein Ministerium landen in Deutschland jährlich rund 11 Millionen Tonnen Lebensmittel im Müll. Davon stammen 6,7 Millionen Tonnen von Privathaushalten.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Brasiliens Interimpräsident Michel Temer hat eine Woche nach der Entlassung seines Planungsministers ein zweites Kabinettsmitglied verloren. Transparenz-Minister Fabiano Silveira reichte am Montag seinen Rücktritt ein.

31.05.2016

Das nördliche Gelände des Weißen Hauses ist am Montag vorübergehend abgeriegelt worden, nachdem eine zunächst nicht näher bezeichnete Person einen Gegenstand über den Zaun auf den Rasen geworfen hatte.

30.05.2016

Einem Hamas-Führer drohte er mit dem Tod binnen 48 Stunden nach seiner Ernennung. Rechtsaußen Lieberman hat die letzte Hürde auf dem Weg zu seinem Traumjob genommen. Verschärft Israel jetzt seine Sicherheitspolitik?

30.05.2016
Anzeige