Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland/Welt Scherzanrufer kommt als Geheimdienstchef zu Cameron durch
Nachrichten Politik Deutschland/Welt Scherzanrufer kommt als Geheimdienstchef zu Cameron durch
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:24 26.01.2015
Bei David Cameron hat das Telefon geklingelt. Foto: Andy Rain
Anzeige
London

Es seien keine sensiblen Informationen preisgegeben worden. Dem Mann war es zunächst gelungen, beim Geheimdienst eine Handynummer des GCHQ-Chefs Robert Hannigan in Erfahrung zu bringen. Regierung und Abhördienst nähmen den Vorfall ernst und überprüften jetzt ihre Sicherheitsmechanismen, hieß es.

Der Anrufer sagte dem Boulevardblatt "Sun", er sei während der Anrufe betrunken gewesen und habe unter Kokaineinfluss gestanden. Es sei ganz einfach gewesen und er wolle es wieder machen. Offiziell ist nicht bestätigt, dass der Anrufer bei Cameron auch derjenige war, der GCHQ kontaktierte.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Bei Kämpfen mit muslimischen Rebellen auf den südlichen Philippinen sind am Sonntag mindestens 37 Polizisten getötet worden. Sechs Rebellen seien ums Leben gekommen, sagte ein Polizeisprecher.

26.01.2015

Das vierte Welt-Holocaust-Forum beginnt heute in Prag. Auf der zweitägigen Konferenz soll über aktuelle Gefahren durch Antisemitismus und Intoleranz beraten werden.

26.01.2015

Die Linkspartei Syriza hat die Parlamentswahl in Griechenland gewonnen, zugleich aber die absolute Mehrheit verfehlt. Dies teilte das Innenministerium in Athen am frühen Montagmorgen mit.

26.01.2015
Anzeige