Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland/Welt Schäuble rechnet mit geringen Steuerausfällen wegen Konjunktur
Nachrichten Politik Deutschland/Welt Schäuble rechnet mit geringen Steuerausfällen wegen Konjunktur
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:04 06.05.2013
Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble rechnet in diesem Jahr nur mit leichten Rückgängen bei den Steuereinnahmen des Staates. Quelle: Uli Deck/Archiv
Berlin

Die konjunkturell bedingten Mindereinnahmen allein summierten sich 2013 auf 1,5 Milliarden Euro. Das berichtet das "Handelsblatt" unter Berufung auf die Vorlage des Bundesfinanzministeriums für die Steuerschätzung, die am Montag in Weimar begann.

Zu weiteren Ausfällen kommt es allerdings durch Steuerrechtsänderungen, die bei der neuen Einnahmeprognose erstmals Berücksichtigung finden.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Bundesarbeitsministerin Ursula von der Leyen (CDU) hat Spekulationen über Ambitionen auf das Kanzleramt abgewehrt. "Ach was, Angela Merkel bleibt Kanzlerin bis mindestens 2017, und es gilt: Jede Generation in Deutschland hat einen Kanzler.

06.05.2013

Die Union ist nach der Mindestlohn-Entscheidung der FDP offen für Gespräche in der schwarz-gelben Koalition. "Es ist gut, dass die FDP nun die Notwendigkeit eines Mindestlohns erkannt hat", sagte der Parlamentarische Geschäftsführer der Unionsfraktion, Michael Grosse-Brömer (CDU), am Montag.

06.05.2013

Die Mordserie der Terrorzelle NSU hat Deutschland erschüttert: Zehn Menschen sollen die Neonazis erschossen haben - doch sie blieben jahrelang unentdeckt. Mit knapp dreiwöchiger Verspätung hat jetzt der Prozess begonnen. Die Erwartungen sind groß.

06.05.2013