Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland/Welt Schäuble muss erneut für vier Wochen ins Krankenhaus
Nachrichten Politik Deutschland/Welt Schäuble muss erneut für vier Wochen ins Krankenhaus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:22 28.09.2010
Wolfgang Schäuble muss für längere Zeit ins Krankenhaus. Quelle: dpa
Anzeige

Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) muss wegen gesundheitlicher Probleme für einen Monat in eine Klinik. Er werde sich wegen erneut aufgetretener Probleme bei der Wundheilung für etwa vier Wochen stationär ins Krankenhaus begeben, teilte das Finanzministerium am Dienstag in Berlin mit. Schäuble werde seine Amtsgeschäfte vom Krankenbett aus weiterführen.

Der CDU-Politiker wird damit wohl an wichtigen internationalen Treffen auf G20-Ebene nicht teilnehmen. Schäuble hatte am Dienstag noch an der Kabinettssitzung und einer Pressekonferenz zum Energiekonzept teilgenommen.

Der 68-Jährige musste sich bereits im Frühjahr mehrfach in ein Krankenhaus begeben. Nach dem Austausch eines Implantates verheilte die Wunde schlecht.

Im Oktober 1990 hatte ein geistig verwirrter Mann im badischen Oppenau auf Schäuble geschossen. Seitdem ist er querschnittsgelähmt.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Unionsfraktion hat ihren Vorstand klar im Amt bestätigt. Niemand hatte einen Gegenkandidaten. Fraktionschef Kauder und andere kamen auf über 90 Prozent. Einige wurden aber mit einem vergleichsweise schlechten Ergebnis bedacht.

28.09.2010

Der Chef des Terrornetzwerkes El Kaida in Afghanistan und Pakistan ist nach Angaben pakistanischer Verantwortlicher getötet worden. Er sei beim Angriff einer US-Drohne bereits am vergangenen Samstag ums Leben gekommen.

28.09.2010

Das Kabinett hat das umstrittene Energiekonzept beschlossen. Das Konzept soll die Grundlage bilden für einen langfristigen Umstieg der Energieversorgung auf regenerative Energien. 2Dafür sollen deutsche Atomkraftwerke durchschnittlich zwölf Jahre länger am Netz bleiben.

28.09.2010
Anzeige