Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland/Welt Sanders beschwört Anhänger: Wählt Hillary Clinton
Nachrichten Politik Deutschland/Welt Sanders beschwört Anhänger: Wählt Hillary Clinton
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:11 04.08.2016
Sanders warnte seine Partei: «Dies ist eine reale Welt, in der wir leben. Trump ist ein Tyrann und ein Demagoge.» Quelle: Shawn Thew
Anzeige
Philadelphia

Es müsse alles getan werden, um den Republikaner Donald Trump zu stoppen.

"Wir müssen Trump schlagen, und wir müssen Hillary Clinton wählen", sagte der Senator vor Hunderten von Menschen in Philadelphia. Sein Plädoyer für Clinton wurde mit heftigen Buhrufen quittiert.

Auch anhaltende "Bernie, Bernie"-Rufe unterbrachen die Rede von Sanders. Der Senator beschwichtigte: "Brüder und Schwestern, dies ist eine reale Welt, in der wir leben. Trump ist ein Tyrann und ein Demagoge." Er sei eine Gefahr für die Zukunft des Landes, "und er muss geschlagen werden".

Sanders sprach vor dem Hintergrund von Enthüllungen, nach denen der Parteivorstand der Demokraten im Vorwahlkampf klar zugunsten von Clinton voreingenommen war. Das hatte bei den überzeugten und enttäuschten Anhängern des Senators neue Wunden aufgerissen.

dpa

Der baden-württembergische AfD-Landeschef Jörg Meuthen möchte, dass die gespaltene Fraktion im Landtag sich innerhalb der nächsten drei Wochen wiedervereinigt.

04.08.2016

Dorniger Start für Hillary Clinton in den wichtigsten Parteitag ihres politischen Lebens: Der Konvent in Philadelphia wird von einer lästigen E-Mail-Affäre überschattet. Die gegnerischen Republikaner um Donald Trump feixen.

04.08.2016

Das Bundesgesundheitsministerium will eine neue Preisbremse bei Arzneimitteln einführen.

Übersteige der Umsatz eines neuen Medikamentes bereits vor Ablauf der üblichen Jahresfrist die Marke von 250 Millionen Euro, würden die darüber hinaus verkauften Präparate zu einem niedrigeren Preis, dem Erstattungsbetrag, verkauft.

25.07.2016
Anzeige