Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland/Welt SPD-Chef Gabriel: K-Frage wird im nächsten Jahr geklärt
Nachrichten Politik Deutschland/Welt SPD-Chef Gabriel: K-Frage wird im nächsten Jahr geklärt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:30 07.08.2016
Wirtschaftsminister und SPD-Bundesvorsitzender Sigmar Gabriel in Berlin. Quelle: Wolfram Kastl
Anzeige
Berlin

Das sei früh genug, weil die Partei erst darüber reden wolle, "was für das Land, was für die Menschen in Deutschland gut ist". Sonst werde nur noch über eine Person gesprochen.

Dass Hamburgs Bürgermeister Olaf Scholz und EU-Parlamentspräsident Martin Schulz sich "warmliefen", nannte Gabriel eine "journalistische Projektion". Er habe aber gar nichts dagegen, falls es so sei, erklärte Gabriel: "Wenn es stimmen würde, dass es in der SPD mehr als einen gibt, wäre das glaube ich gut." Dann gebe es laut Satzung eine Mitgliederbefragung, "das hat glaube ich einen sehr mobilisierenden Effekt".

dpa

In Aleppo tanzen sie auf Bussen, von den Minaretten schallen "Allahu Akbar"-Rufe. Islamistische Rebellen haben die Belagerung der syrischen Stadt durch das Regime durchbrochen. Doch Baschar al-Assad holt zum Gegenschlag aus.

07.08.2016

Das Schicksal des iranischen Atomphysikers Amiri könnte Stoff für einen Thriller sein. War er ein Überläufer oder wurde er von der CIA entführt? War er ein Held oder Verräter? Fakt ist nur: Der Mann ist jetzt tot.

07.08.2016

Erstmals seit dem Putsch vor zwei Jahren durften Thailänder wieder an die Wahlurne. Sie sprachen sich für eine neue Verfassung aus. Das Militär bleibt in jedem Fall mächtig.

07.08.2016
Anzeige