Navigation:

Sie bekam vom Polizeieinsatz gar nichts mit: Kanzlerin Angela Merkel in Wuppertal© dpa

NRW-Wahl

SEK-Einsatz nach Merkel-Rede in Wuppertal

Nach einer Wahlkampf-Veranstaltung mit Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) sind in Wuppertal fünf verdächtige Personen vorübergehend festgenommen worden.

Das sagte eine Polizei-Sprecherin der Nachrichtenagentur dpa am späten Mittwochabend.

Nach der CDU-Veranstaltung hätten Zeugen in einer naheliegenden Wohnung zwei Personen mit einem „verdächtigen Gegenstand“ gesehen. Ob es sich um eine Waffe handle, sei noch unklar, sagte die Sprecherin.

Bei den Festgenommenen handele es sich um zwei Männer und drei Frauen - bei einigen von ihnen sei auf der Wache zunächst lediglich der Sachverhalt festgestellt worden, erklärte die Sprecherin, die noch keine Details nennen konnte.

Ein stärkeres Polizeiaufgebot habe mehrere Wohnungen durchsucht und nach rund zwei Stunden die fünf Personen festgenommen. Laut „Bild“-Zeitung soll ein Waffe im Spiel gewesen sein. Die Polizei erklärte, es könnten noch keinerlei Angaben zu Hintergründen und den Verdächtigen gemacht werden oder zu „Spekulationen“ um eine Waffe. In einer Wohnung sei lediglich eine Spielzeugwaffe gefunden worden.

Alle Politiker hätten die Veranstaltung wohlbehalten verlassen, alles sei nach Plan über die Bühne gegangen, betonte die Polizei. „Alles ist ruhig und friedlich verlaufen und zu Ende gegangen.“ Neben Merkel waren auch Nordrhein-Westfalens Ministerpräsident Jürgen Rüttgers und andere CDU-Spitzenpolitiker nach Wuppertal gekommen. dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Was halten Sie von den Obike-Leihfahrrädern in Hannovers City?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie