Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland/Welt Russen bestellen deutschen Botschafter ein
Nachrichten Politik Deutschland/Welt Russen bestellen deutschen Botschafter ein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:46 30.03.2018
Moskau könnte mit einer Ausweisung deutscher Diplomaten reagieren. Quelle: dpa
Anzeige
Moskau

Am Donnerstagabend hatte Russland bereits die Ausweisung von 60 US-Diplomaten angekündigt. Damit regierte Moskau auf die Entscheidung von rund 25 Staaten sowie der Nato, mehr als 140 russische Diplomaten des Landes zu verweisen. Auch Deutschland hatte vier Russen zu unerwünschten Personen erklärt. Außenminister Sergej Lawrow sagte, dass Moskau ebenso viele Diplomaten ausweisen werde, wie zuvor Russen betroffen waren.

Der Schlagabtausch ist Teil des Konfliktes um den vergifteten Ex-Agenten Sergej Skripal in Großbritannien. London wirft Moskau vor, in den Fall verwickelt zu sein. Russland weist das zurück.

Von dpa/RND

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Kreml schäumt: Polen bedrohe direkt die Sicherheit Russlands, ließ eine Regierungssprecherin verlauten. Hintergrund ist ein Waffendeal zwischen Warschau und den USA. Polen hatte für 3,8 Milliarden Euro Flugabwehr-Raketen bestellt. Die sollen explizit zur Verteidigung gegen Russland dienen.

30.03.2018

Die diplomatische Krise mit Russland hat die Briten zuletzt wieder mit der EU zusammengeschweißt. Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble äußert nun die Hoffnung, dass Großbritannien nun doch in der Gemeinschaft bleibt.

30.03.2018

Der französische Präsident will einen Dialog zwischen den kurdisch geführten Syrischen Demokratischen Kräften und der Türkei herstellen. Das türkische Militär geht gegen die Rebellen massiv im Norden Syriens vor.

30.03.2018
Anzeige