Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland/Welt Rösler wirft Krankenkassen Schwarzmalerei vor
Nachrichten Politik Deutschland/Welt Rösler wirft Krankenkassen Schwarzmalerei vor
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:38 03.12.2009
Quelle: Gesundheitsminister Philipp Rösler wirft den Kassen Schwarzmalerei vor.

Berlin. „Die Kassen haben in den ersten neun Monaten dieses Jahres 1,4 Milliarden Euro Überschüsse erzielt“, sagte der Minister der „Süddeutschen Zeitung“ (Freitagausgabe). Dass die Kassen 2010 im großen Stil Zusatzbeiträge verlangen, bezweifelt er: „Wir werden bald sehen, wie viele Kassen tatsächlich einen Zusatzbeitrag erheben müssen.“

Alleine die Allgemeinen Ortskrankenkassen hätten ein Plus von rund 900 Millionen Euro verbucht, sagte Rösler. Bei den Ersatzkassen sei das Ergebnis nicht ganz so gut, was aber vor allem am neu geregelten Finanzausgleich liege.

„Die Zahlen sehen jedenfalls besser aus, als man sie noch im Herbst 2008 geschätzt hat“, resümierte der FDP-Politiker. Inzwischen sei die Lage am Arbeitsmarkt nicht mehr so düster und die Sachverständigen erwarteten eine kräftige Erholung. Er verwies darauf, dass der Schätzerkreis des Bundesversicherungsamtes nächste Woche tagen und seine Prognose aktualisieren werde. Auch der Spitzenverband der Gesetzlichen Krankenkassen solle die neuen Zahlen abwarten. „Danach wird man die Entwicklung vermutlich anders betrachten“, sagte Rösler.

ddp

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Auf der Herbstkonferenz der Innenminister sprach sich die SPD gegen eine Übergangslösung beim Bleiberecht von Flüchtlingen aus. „Die SPD ist nicht bereit, sich auf die Unionslinie mit einer zweijährigen Verlängerung einzulassen“, sagte Berlins Innensenator Ehrhart Körting (SPD). Die SPD wolle eine endgültige Lösung.

03.12.2009

In Deutschland ist das H1N1-Virus erstmals bei einem Schwein nachgewiesen worden. Um die Weiterverbreitung der Neuen Grippe in andere Betriebe zu verhindern, wurde der Betrieb in der Pfalz für kurze Zeit gesperrt, wie das Landesumweltministerium am Donnerstag in Mainz mitteilte.

03.12.2009

Bislang sind die Studentenproteste bundesweit überwiegend friedlich verlaufen. Am Mittwochabend kam es in Frankfurt indes zur gewaltsamen Räumung eines besetzten Unigebäudes. Die Studenten erhoben danach schwere Vorwürfe gegen die Polizei.

03.12.2009