Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland/Welt Premier Valls will Moschee-Finanzierung aus Ausland stoppen
Nachrichten Politik Deutschland/Welt Premier Valls will Moschee-Finanzierung aus Ausland stoppen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:07 04.08.2016
Frankreichs Premier Manuel Valls fordert ein entschiedenes Auftreten gegen fundamentalistische Ideologien. Quelle: Christophe Petit Tesson
Anzeige
Paris

Er sei dafür, dass der Bau muslimischer Gotteshäuser in Frankreich für eine gewisse Zeit nicht mit ausländischen Mitteln finanziert werden kann, sagte Valls in einem am Freitag veröffentlichten Interview der Zeitung "Le Monde". Er will zudem eine neue Form der Zusammenarbeit zwischen dem Staat und den islamischen Institutionen im Land.

"Wir brauchen eine grundlegende Neuordnung und müssen ein neues Verhältnis mit dem Islam Frankreichs erfinden", sagte Valls. Er wünsche sich insbesondere, dass Imame in Frankreich ausgebildet werden. Der Innenminister arbeite an Vorschlägen.

Valls forderte ein entschiedenes Auftreten gegen fundamentalistische Ideologien. "Der Salafismus hat keinen Platz in Frankreich", sagte er. "Dieser Debatte darf man sich nicht entziehen. Es ist deshalb am Islam Frankreichs, zu reagieren."

Der Rektor der Großen Moschee von Paris, Dalil Boubakeur, hatte nach dem Anschlag in einer Kirche in der Normandie ebenfalls den Wunsch nach "gewissen Reformen in unseren Institutionen" geäußert. Er sprach sich ebenfalls für mehr Aufmerksamkeit bei der Ausbildung muslimischer Geistlicher aus.

dpa

Der Linke-Politiker Jan van Aken fordert Höchstgrenzen für die Zugehörigkeit von Abgeordneten im Bundestag. "Zwei Legislaturperioden sind genug - und zwar aus privaten wie aus politischen Gründen", sagte der außenpolitische Sprecher der Linksfraktion der "Berliner Zeitung".

04.08.2016

Polen und Großbritannien wollen trotz des Brexit-Votums ihre Zusammenarbeit vertiefen. "Der Austritt Großbritanniens aus der Europäischen Union (EU) sollte unsere Beziehungen nicht schwächen sondern stärken", sagte Premierministerin Theresa May bei ihrem Antrittsbesuch in Warschau.

29.07.2016

Die Umwälzungen im türkischen Militär erschweren aus Sicht des US-Geheimdienstdirektors James Clapper den Kampf gegen die Terrormiliz Islamischer Staat (IS).

04.08.2016
Anzeige