Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland/Welt Portugal: Linke Parteien wollen Regierung stürzen
Nachrichten Politik Deutschland/Welt Portugal: Linke Parteien wollen Regierung stürzen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:04 07.11.2015
PS-Chef António Costa (M) bei einer Wahlkampfveranstaltung Ende September. Quelle: Andre Kosters
Anzeige
Lissabon

w.

Gut einen Monat nach ihrem knappen Sieg bei der Parlamentswahl vom 4. Oktober muss die Minderheitsregierung am Montag im Parlament ihr Programm für die neue Legislaturperiode präsentieren. Wenn das Programm am Dienstag abgelehnt wird, müsste der konservative Regierungschef Pedro Passos Coelho gemäß Verfassung zurücktreten.

"Die Bedingungen zur Bildung einer PS-Regierung, die ich anführen werde, sind gegeben", erklärte Costa. Die Linken wollen viele Sparmaßnahmen abbauen. Aber der Sozialisten-Chef betonte, man werde die internationalen Verpflichtungen respektieren und die Stabilität des Landes garantieren.

Das Regierungsbündnis, dem die Stabilisierung des früheren Euro-Krisenlandes gelang, war aus der Wahl zwar erneut als stärkste Kraft hervorgegangen, hatte aber die absolute Mehrheit verloren.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Für Schleuser sind die Flüchtlinge, die nach Deutschland kommen wollen, ein erträgliches Geschäft. Gleichzeitig steigt auch die Zahl der gefassten Fluchthelfer. Auch hier hält Bayern den Rekord.

07.11.2015

Erstmals seit die Kommunisten in Peking an der Macht sind, haben sich die obersten Führer von China und Taiwan zu Gesprächen zusammengesetzt. Die Annäherung ist nicht überall wohlgelitten.

07.11.2015

Um die wachsende Zahl der Flüchtlinge im Land zu stoppen, will Slowenien seine Grenzen stärker schützen: "Wenn sich die Situation in den kommenden Tagen nicht deutlich verändert, werden wir die Kontrolle wahrscheinlich mit Hilfe von technischen Barrieren erhöhen".

07.11.2015
Anzeige