Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland/Welt Polizist räumt Äußerung am Einheitsfeiertag als Fehler ein
Nachrichten Politik Deutschland/Welt Polizist räumt Äußerung am Einheitsfeiertag als Fehler ein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:22 20.10.2016
Anzeige
Dresden

Die Äußerung war nach dem Verlesen der Demonstrationsauflagen vor der Pegida-Kundgebung gefallen und hatte für Schlagzeilen gesorgt. Die Polizeiführung hatte sich von der Äußerung umgehend distanziert und erklärt, diese entspreche "nicht unserer Philosophie". Dem Kollegen aus Niedersachsen sei im Nachgang klar geworden, "welche weitreichenden Folgen seine Durchsage für die Polizei hatte, deren Einsatz in der Öffentlichkeit oftmals auf diesen einen Satz reduziert wurde", erklärte Kretzschmar.

Der Polizeipräsident äußerte zwar Verständnis für die öffentliche Empörung, verwahrte sich aber zugleich erneut gegen "die undifferenzierte und pauschalisierende Darstellung der sächsischen Polizei", die "unerträglich" sei. Weitere disziplinarrechtliche Schritte gegen den Beamten soll es demnach nicht geben.

Das ungehemmte Auftreten und die Pöbeleien von Pegida-Demonstranten am Einheitsfeiertag in Dresden hatten der Polizei viel Kritik eingebracht. Pegida-Anhänger hatten Bundespräsident Joachim Gauck, Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und andere Ehrengäste der Festveranstaltungen mit Rufen wie "Merkel muss weg", "Haut ab" und "Volksverräter" beschimpft.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Seit Jahren kämpfen sogenannte „Reichsbürger“ gegen den Staat. Aus den zunächst verbalen Auseinandersetzungen sind zunehmend körperliche Angriffe geworden. Die Szene wird immer aggressiver.

20.10.2016

Ein letztes Mal hatten Hillary Clinton und Donald Trump die Chance, das Fernsehpublikum von sich zu überzeugen. In den 90 Minuten des dritten TV-Duells haben die beiden Kandidaten viel gesagt – die wichtigsten Aussagen im Überblick.

20.10.2016

Unbeeindruckt von den Sanktionen testet Nordkorea weiter Mittelstreckenraketen. Jetzt soll der zweite Versuch innerhalb nur einer Woche gescheitert sein. Die Rakete hob zwar ab, explodierte aber kurz nach dem Start.

20.10.2016
Anzeige