Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland/Welt Polizei fordert private Helfer
Nachrichten Politik Deutschland/Welt Polizei fordert private Helfer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:51 26.10.2015
Der Chef der Polizeigewerkschaft fordert private Helfer zur Bewältigung des Flüchtlingsansturms.
Anzeige
Berlin

Wendt sagte, vor allem im Grenzbereich zu Österreich habe die Polizei längst die eigene Belastungsgrenze überschritten. Bis die von Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) zugesagten zusätzlichen 3000 Bundespolizisten eingestellt seien, vergehe zu viel Zeit. Es liege jetzt an de Maizière, schnell weitere finanzielle Mittel zur Verfügung zu stellen. Wendt betonte, die privaten, sogenannten Bundespolizeilichen Unterstützungskräfte (BUK) könnten relativ schnell rekrutiert werden und zusätzliche Arbeitsplätze schaffen. Er halte es für unproblematisch, in den genannten Bereichen hoheitliche Aufgaben zu übertragen. Jörg Köpke

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Polen haben für den Wandel gestimmt. Die Nationalkonservativen triumphieren - auch dank teurer Wahlversprechen. Doch Unsicherheiten über das Abschneiden der kleinen Parteien machen die sicher geglaubte Aussicht auf die absolute Mehrheit nun zur Zitterpartie.

26.10.2015

Das Blutvergießen in Nahost geht trotz internationaler Vermittlungsbemühungen weiter. Mit einer Lösung des Konflikts ist nach den Worten Netanjahus in naher Zukunft auch nicht zu rechnen.

26.10.2015

Wahlerfolg für Argentiniens Opposition: beim Kampf um die Nachfolge von Präsidentin Fernández de Kirchner liegt sie fast gleichauf mit dem Regierungskandidaten. Der Ausgang der Stichwahl ist offen.

26.10.2015
Anzeige