Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland/Welt Papst: Kirche sollte Homosexuelle um Vergebung bitten
Nachrichten Politik Deutschland/Welt Papst: Kirche sollte Homosexuelle um Vergebung bitten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:20 27.06.2016
«Die Christen sollten dafür um Vergebung bitten, dass sie viele falsche Entscheidungen begleitet haben», sagte Papst Franziskus auf dem Rückflug aus Armenien. Foto: Tiziana Fabi
Anzeige
Rom

Er schloss demnach auch vergewaltigte Frauen und ausgebeutete Kinder mit ein.

Mit Blick auf Schwule und Lesben wiederholte der 79-Jährige, sie dürften nicht diskriminiert werden. "Sie müssen respektiert" und seelsorgerisch begleitet werden. "Wer sind wir zu urteilen?" fragte der Papst laut Ansa und benutzte dabei eine ähnliche Formulierung wie auf seiner ersten Auslandsreise nach Brasilien 2013. Damals sagte er: "Wenn jemand Gott mit gutem Willen sucht, wer bin ich, dass ich urteile?"

dpa

Menschen mit Behinderung sollen in Deutschland so selbstbestimmt wie möglich leben können. Per Gesetz will Sozialministerin Andrea Nahles deren Lage verbessern. Doch Betroffene und Sozialverbände sind skeptisch.

27.06.2016

Jahrelang trafen sich Schwule und Lesben friedlich in Istanbul. Nun lässt die türkische Polizei nicht einmal das Verlesen einer Erklärung zu - und setzt Tränengas ein. Der Bundestagsabgeordnete Volker Beck wird gewaltsam abgeführt, Deutsche und Türken werden festgenommen.

27.06.2016

Der voraussichtliche Präsidentschaftskandidat der Republikaner, Donald Trump, ist nach jüngsten Umfragen in der Wählergunst gefallen - zum Teil drastisch.

Würde jetzt gewählt, käme die Demokratin Hillary Clinton auf 51 Prozent der Stimmen, der Immobilienmogul lediglich auf 39 Prozent, wie eine Erhebung von "Washington Post"/ABC ergab.

27.06.2016
Anzeige