Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland/Welt Südkorea zeigt sich gesprächsbereit
Nachrichten Politik Deutschland/Welt Südkorea zeigt sich gesprächsbereit
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:45 02.01.2018
Die Olympischen Ringe beim Daegwanryung Schnee-Festival in Pyeongchang Quelle: AP
Seoul

Die Gespräche könnten am 9. Januar in der Security Area von Panmunjom in der Demilitarisierten Zone stattfinden, meldete die südkoreanische Nachrichtenagentur Yonhap am Dienstag. Das Präsidentenbüro zeige sich „jeder Zeit, allerorts bereit für Gespräche jeder Art“, hieß es. Der nordkoreanische Machthaber Kim Jong Un hatte bereits in seiner Neujahrsansprache erklärt, dass sich die Beziehung zwischen Nord- und Südkorea verbessern müsse und nannte in diesem Zuge die Winterspiele in Pyeongchang. Er wünschte den Nachbarn erfolgreiche Wettkämpfe und sprach darüber, eine olympische Delegation aus Nordkorea zu entsenden.

Regierungsvertreter beider Länder sollten sich dringend treffen, um die Bedingungen zu besprechen sagte Kim. Wer allerdings bei den Spielen antreten soll, ist nicht bekannt. Als einzige Athleten aus Nordkorea haben sich zwei Eiskunstläufer qualifiziert, die sich jedoch nicht rechtzeitig angemeldet hatten. Die Winterspiele finden vom 9. bis zum 25. Februar im südkoreanischen Pyeonchang statt.

Nach mehreren Raketentests und drohender Rhetorik hatte sich das Verhältnis der beiden Länder im Jahr 2017 weiter verschlechtert. Im November etwa teste Pjöngjang seine bisher weitreichendste Interkontinentalrakete. Vergangene Woche beschlagnahmte die südkoreanische Marine mehrere Schiffe, deren Besatzungen verdächtigt werden, illegalen Handel mit Nordkorea zu betreiben und die somit gegen eine UN-Resolution verstoßen.

Von RND/dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Immer mehr Deutsche sichern sich gegen Pflege-Risiken ab. Aktuell gibt es rund 3,52 Millionen private Zusatzversicherungen - 61 Prozent mehr als vor fünf Jahren. Das geht aus Daten des Verbandes der Privaten Krankenversicherung hervor.

02.01.2018

Das Regime in Teheran wähnte sich auf der Erfolgsspur: Die Sanktionen gegen das Land wurden aufgehoben. Im Irak und Syrien setzten sich seine Günstlinge durch. Doch in der iranischen Bevölkerung hat sich mächtig Wut über die Politik aufgestaut. Das sollten Sie zur Großmacht am Persischen Golf wissen.

01.01.2018

Die türkische Wirtschaft soll 2018 im Zeichen großer Infrastrukturprojekte stehen. So will Staatschef Recep Tayyip Erdogan das Wachstum ankurbeln. Er hat dabei das Superwahljahr 2019 im Blick.

01.01.2018