Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland/Welt Östliche EU-Staaten beraten über Flüchtlingspolitik
Nachrichten Politik Deutschland/Welt Östliche EU-Staaten beraten über Flüchtlingspolitik
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
05:36 04.09.2015
Zeltlager für Flüchtlinge in Tschechien: Die östlichen EU-Staaten wollen sich über ihre Flüchtlingspolitik absteimmen. Foto: Filip Singer
Anzeige
Prag

Vor dem EU-Sondertreffen am 14. September wollen sie ihre Linie koordinieren und eine gemeinsame Erklärung beschließen.

Aus diplomatischen Kreisen verlautete, dass die Regierungschefs eine verstärkte Überwachung der EU-Außengrenzen und Aufnahmezentren für Flüchtlinge in Italien und Griechenland vorschlagen wollen. Neben Gastgeber Bohuslav Sobotka haben die polnische Ministerpräsidentin Ewa Kopacz, der Slowake Robert Fico und der Ungar Viktor Orban ihre Teilnahme zugesagt. Die vier Staaten arbeiten seit 1991 in der sogenannten Visegrad-Gruppe zusammen.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Neuer Schauplatz im ungarischen Flüchtlingsdrama: In Bicske liefern sich Flüchtlinge eine Geduldsprobe mit der Polizei. Sie waren zuvor in einen Zug Richtung Westen gelockt worden, der aber dann von der Polizei gestoppt wurde.

03.09.2015

Seit Monaten streitet die EU über die Verteilung von Flüchtlingen. Jetzt scheint es erstmals Bewegung zu geben. In Ungarn hält das Flüchtlingschaos aber an. Ein schockierendes Foto von einem toten syrischen Kind könnte wie ein Weckruf wirken.

03.09.2015

Die US-Republikaner sind einer Sorge ledig, zumindest bis auf weiteres. Donald Trump wird wohl nicht als unabhängiger Kandidat in den Wahlkampf ziehen. Allerdings ist "The Donald" ein Meister des Meinungswechsels.

03.09.2015
Anzeige